Dienstag, 7. April 2015

Eurovision 2015: 3.500 Tonnen Material für drei Shows


Österreich - Der ORF hat in einer Pressemeldung handfeste Zahlen für den Eurovision Song Contest 2015 und die Aufbauarbeiten für die größte Show, die jemals in der Stadthalle stattfand, bekannt gegeben. Demnach werden rund 350 LKWs bis zu 3.500t Material anliefern. Seit heute Morgen laufen die Vorbereitungen in und an der Halle.

Dazu zählen die Verarbeitung von 1.400 Scheinwerfern, 1.288 Stelen für die Bühnenkonstruktion, 26 Kameras und 20km Kabel. Trotz der logistischen Herausforderungen stünde die Sicherheit für alle Beteiligten an oberster Stelle: "Als Veranstalter haben wir unseren Gästen gegenüber eine große Verantwortung, und die nehmen wir sehr ernst, wir sind sehr gut vorbereitet und haben ein professionelles Kontrollnetz eingezogen.", so ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz.

Die Wiener Polizei beteiligt sich bei der Kontrolle sämtlicher angelieferter Transporte mit einem mehrstufigen Sicherheitscheck. "Bei den Sicherheitskontrollen unterstützt die Wiener Polizei den privaten Sicherheitsdienst mit technischem und menschlichem Know-how und dem Einsatz speziell ausgebildeter Polizeidiensthunde.", so der Kommendeur der Wiener Polizeihundestaffel.

Zudem werde bei der Entsorgung von Abfällen vor und während des Aufbaus für strikte Mülltrennung gesorgt. Nach Schätzungen sollen vor dem eigentlichen Event bereits ca. 60 Tonnen Abfälle produziert werden, die gemäß der Auszeichnung als "Green Event" getrennt und sachgerecht beseitigt werden soll.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen