Montag, 5. Januar 2015

News-Splitter (387)


Armenien - Armeniens Delegationsleiterin Gohar Gasparyan kündigt Großes für den Eurovision Song Contest 2015 an. "Wir bereiten eine große Überraschung für den Eurovision Song Contest 2015 vor. In Kürze werden nähere Details folgen.", hieß es aus Yerevan. Armenien, das bisher nur einmal im Halbfinale ausschied und 2012 nicht dabei war, gab sein Debüt im Jahr 2006 in Athen. Ob man nun armenischstämmige Künstler wie Cher erwarten darf oder lediglich einen nationalen Vorentscheid bleibt abzuwarten.

Russland - Supervisor Igor Matvienko erklärte gegenüber einer russischen Nachrichtenagentur, das man nach der verzögerten Neuauflage des Intervision Song Contest nun mitten in den Vorbereitungen für den ersten Wettbewerb dieser Art steckt. Ursprünglich war der Wettbewerb bereits im Oktober 2014 geplant, aus politischen Gründen jedoch verschoben.
 
Folgende Nationen sind bisher für den Intervision Song Contest gemeldet:
- China 
- Kasachstan 
- Kirgisien 
- Russland 
- Tadschikistan 
- Turkmenistan 
- Usbekistan

Zudem stehe man in Verhandlungen mit Weißrussland, das ebenfalls der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) angehört, sowie den baltischen Staaten, deren Teilnahme jedoch als unwahrscheinlich beurteilt wird. Einzelheiten oder ein Termin für die Intervision stehen jedoch noch nicht fest.

Dänemark - Am 26. Januar wird DR die zehn Kandidaten des Melodi Grand Prix bekannt geben. Man habe alle Beiträge in aller Sorgfalt bewertet und eine gute Mischung gefunden, heißt es aus Kopenhagen. Insgesamt wurden 687 Titel beim dänischen Fernsehen eingereicht. Die Titel sollen am 26. Januar bei Youtube veröffentlicht werden, der Melodi Grand Prix selbst findet am 7. Februar statt. Dänemark war Gastgeber des letztjährigen Song Contests.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen