Dienstag, 4. Juli 2017

Deutschland: Chris Roberts ist tot



Deutschland - Chris Roberts ist am Sonntag in der Berliner Charité an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Der Sänger war in den 70er Jahren einer der erfolgreichsten Interpreten und Schauspieler in Schlagerfilemn seiner Zeit. Besonders in Erinnerung bleibt sein Titel "Du kannst nicht immer siebzehn sein" aus der Feder von Ralph Siegel.

Chris Roberts wurde 1944 in München als Christian Klusáček geboren und war bis April diesen Jahres staatenlos, da es seiner Mutter zur NS-Zeit verboten war, einen Jugoslawen zu heiraten. In den späten 60er Jahren wurde er von Hans Bertram entdeckt, 1973 stand er schließlich bei Jupiter Records, der Plattenfirma von Ralph Siegel, unter Vertrag. Dort gelang ihm mit "Du kannst nicht immer siebzehn sein" der größte Hit seiner Karriere.

1985 vertrat er Luxemburg als Teil einer Sechserformation beim Eurovision Song Contest. "Children, Kinder, Enfants" landete auf dem 13. Platz. Seine Erkrankung hielt Chris Roberts vor der Öffentlichkeit geheim, erklärte zuletzt nur noch: "Ich habe das Leben so sehr geliebt und lebe immer noch gern. Aber es betrübt mich zutiefst, dass ich jetzt nicht mehr miterleben kann, wie sich meine Kinder und Enkelkinder entwickeln."

Margo, Franck Olivier, Diane Solomon, Ireen Sheer, 
Chris & Malcolm Roberts - Children, Kinder, Enfants

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen