Sonntag, 19. Juni 2016

Norwegen: Sverre Kjelsberg ist tot



Norwegen - Norwegen trauert um einen seiner ehemaligen Eurovisionsteilnehmer. Wie NRK meldet, starb der 1946 in Tromsø geborene Sänger Sverre Kjelsberg im Alter von 69 Jahren aus noch ungeklärter Ursache. Seine Tochter Elisabeth erklärte: "Es kam so plötzlich und war ein Schock für uns alle. Wir sind in tiefer Trauer." Kjelsberg hatte zuvor den Krebs besiegt.

Sverre Kjelsberg wuchs in Tromsø auf und wurde ab dem Jahr 1963 landesweit bekannt, als er mit der Rockband The Pussycats auf Tour ging. Dort fungierte er als Leadsänger und E-Bassist. Insgesamt wurden bis 1967 zwei Alben produziert. 1970 begann er sein Musikstudium und widmete sich dem Theater. 1979 folgte sein Debütalbum als Solist, ein Jahr später gewann er den Melodi Grand Prix und durfte zum Eurovision Song Contest nach Den Haag fahren.

Beim Song Contest landete er gemeinsam mit dem samischen Sänger Mattis Hætta und dem Titel "Sámiid Ædnan" auf dem 16. Platz. Der Song erreichte im Anschluss über vier Wochen hinweg die Spitzenposition der norwegischen Charts. Auch wenn der Titel nicht auf Samisch gesungen wurde, enthält er mit dem traditionellen Kostüm von Mattis Hætta und der Joik-Musik traditionelle Elemente.

Sverre Kjelsberg & Mattis Hætta - Sámiid Ædnan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen