Mittwoch, 22. April 2015

Australien: Christer Björkman benennt NDR als Ausrichter

 
Australien - Endlich wieder Gerüchte in der bunten Eurovisionswelt, die angesichts der Vorbereitungen für Wien fast wieder im Dornröschenschlaf liegt. Christer Björkman, immerhin Mitglied der Reference Group des Eurovision Song Contests erklärte im SVT-Interview, dass Deutschland als Ausrichter im Falle eines australischen Sieges in Wien fix ist.

Wenn, falls... Australien gewinnt, so wären entsprechende Verträge für die Ausrichtung des Eurovision Song Contests 2016 zwischen dem NDR und der EBU bereits unterzeichnet. Die EBU erklärte bislang lediglich, dass der Sender SBS in Zusammenarbeit mit einer europäischen Rundfunkanstalt den Wettbewerb gemeinschaftlich ausrichten dürfte.

Sollte Guy Sebastian am 23. Mai tatsächlich den Sieg für Australien einfahren, würden entsprechende Verhandlungen bei der EBU starten. Der NDR oder die Rundfunkunion in Genf haben bisher keinerlei Statement hierzu abgegeben. Australien nimmt in diesem Jahr anlässlich des 60. Jubiläums als Gastnation an der Eurovision teil.

Update [16:20]: Die EBU erläuterte mittlerweile, dass Christer Björkman voreilig einen Kommentar abgegeben habe. Im Falle eines Sieges von Australien gäbe es "zahlreiche europäische Sender, mit denen SBC Australien eine Partnerschaft eingehen könnte, der NDR in Deutschland ist einer davon. Die Zusammenarbeit wird nur dann verbindlich geklärt, wenn Australien den Wettbewerb gewinnen sollte.", wird die EBU zitiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen