Sonntag, 18. Oktober 2015

Island: Bewerbungsschluss am 2. November



Island - Fast untergegangen ist in den letzten Tagen eine Meldung aus dem hohen Norden, wo es momentan fröhlich kalte 5°C Regen hat und sich damit zur herbstlichen Stimmung hier in Norddeutschland einreiht... Das isländische Fernsehen RÚV hat seine Pläne zum Söngvakeppnin 2016 vorgestellt.

2016 feiert Island sein 30jähriges Teilnahmejubiläum, am bewährten Auswahlkonzept ändert sich trotzdem nichts. Zwei Semifinals am 6. und 13. Februar sowie eine Finalshow am 20. Februar sind angesetzt, pro Semifinale mit je sechs Teilnehmern qualifizieren sich drei für die Endrunde, hinzu kommt ein siebter Kandidat, der per Jury-Wildcard ins Finale einzieht. Der Sieger des Vorentscheids erhält als Anreiz eine Prämie von einer Million isländischer Kronen, umgerechnet etwa 7.000 Euro.

Gewählt wird zu jeweils 50% per Jury- und Televoting. Bewerbungen nimmt RÚV lediglich von Komponisten mit isländischer Staatsbürgerschaft oder permanentem Wohnsitz zwischen dem 1. September 2015 und 15. Mai 2016 in Island entgegen. Bewerbungsschluss ist der 2. November, alle Beiträge werden in den Vorrunden voraussichtlich auf Isländisch gesungen, in der Finalshow fällt dann die Sprachregelung, sodass man dort wohl bereits die endgültige Fassung für Stockholm zu hören bekommt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen