Samstag, 26. Juli 2014

Eurovision 2015: EBU zieht Wien als Standort vor


Österreich - Die European Broadcasting Union hat nach unbestätigten Angaben den Standort Wien als Ausrichtungsort für den 60. Eurovision Song Contest favorisiert. Wie die Seite vienna.at meldet, sei die Wiener Stadthalle die einzige Halle im Rennen, die in der Lage sei, den Greenroom im Publikumsbereich zu integrieren. Für die Dramaturgie der Show spiele dies offenbar eine wichtige Rolle.
 
"Die Wiener Stadthalle sprach gegenüber der APA von einer Kapazität jenseits der 12.000 Personen-Marke.", hieß es zudem, sodass der ORF hierbei mit dem höchsten Ticketverkauf auftreten könne. Egal welche Stadt den Zuschlag erhält, so sei es "nicht sehr wahrscheinlich", dass der Wettbewerb dem ORF Gewinne bringe, so Alexander Wrabetz. Abgesehen von Infrastruktur und den technischen Möglichkeiten der Halle würde der ORF nicht mit seinem Senderteam umziehen müssen.
 
Die APA berichtet weiter, dass es vor Anfang August keine offizielle Stellungnahme des ORF geben werde. Die drei Bewerberstädte Wien, Innsbruck und Graz haben zudem eine erweiterte Fragenliste erhalten, in der es primär um die Infrastruktur der jeweiligen Orte gehe. Der Eurovision Song Contest findet kommendes Jahr am 23. Mai statt, die Halbfinals sind für den 19. und 21. Mai angesetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen