Donnerstag, 20. Oktober 2016

ABU: China wird Gastgeber der ersten Asiavision



China - Während der Generalversammlung der Asia-Pacific Broadcasting Union auf Bali wurde China als Gastgeber des allerersten ABU Asia-Pacific Song Contests bekannt gegeben, der zuvor noch den Arbeitstitel ABU Cup TV Song Contest trug. Unter dem Einsatz des australischen Fernsehens SBS kam es zu neu aufgelegten Plänen eines asiatischen Pendants zum Eurovision Song Contest.

Morgen Nachmittag sollen weitere Einzelheiten zum Wettbewerb im Rahmen der Generalversammlung erläutert werden. Der Termin sowie die gastgebende Stadt sind noch nicht bekannt gegeben worden, als möglicher Ausrichter macht der Privatsender Hunan TV von sich reden. Der Sender überträgt auch die Eurovision in China und hat sich deren Übertragungsrechte bis einschließlich 2018 gesichert.

Der Asia-Pacific Song Contest ist die neueste Auflage eines asiatischen Musikwettbewerbs, bisherige Versuche einen eigenen Contest zu initiieren verliefen sich bisher im Sand. Neben China und Australien sind diverse weitere Nationen des asiatisch-pazifischen Raumes potentielle Teilnehmerländer, darunter große Nationen wie Indien oder Saudi-Arabien aber auch Kleinstaaten wie die Fidschi-Inseln, Nauru oder Vanuatu.

1 Kommentar:

  1. Dachte eigentlich, dass Australien sich das nicht entgehen lässt. Ausrichten sollte ja kein Problem sein.

    AntwortenLöschen