Samstag, 11. Juli 2015

White Cocktail: Alcohol is free


Europa - Woche Fünf für unsere neue Kategorie, in der wir versuchen das alljährliche Sommerloch konstruktiv zu schwächen. Durchsetzen konnte sich in der Abstimmung das Motto "Alcohol is free", die übrigen drei Themen lagen nahe beieinander. Heute geht es also um Alkohol, um Beiträge, in denen Spirituosen eine elementare Rolle spielen und auch solche, die man sich nur mit ausreichend Alkohol im Blut schön hören kann, nichts für schwache Gemüter.



In den vergangenen Jahren tauchten immer mal wieder Lieder beim Eurovision Song Contest auf, insbesondere der namensgebende Beitrag aus Griechenland 2013 von Koza Mostra feat. Agathonas Iakovidis, das mit einschlägigem Griechensound und eigenwilligem Text ("In einem Meer aus Whiskey liegen Schiffswracks, die nach uns Ausschau halten...") Was genau die Griechen uns damit sagen wollten ist unbekannt, es hat allerdings in Europa gezündet und Platz sechs erreicht.

Eine weitere Dame, die sich mit einem alkoholischen Track beworben hat, ist Morena von der sonnigen Mittelmeerinsel Malta. Sie selbst gab im Vorfeld des Eurovision Song Contests zu Protokoll, dass sie eigentlich nur Pfirsich-Eistee trinkt und überhaupt nichts mit Alkohol zu tun hat. Auch ihr Lied dreht sich primär um eine geheime Liebschaften und Spione in Russland, als um das Codewort "Vodka". Morena sang wie im Rausch und machte in Belgrad super Stimmung, verfehlte allerdings zum Leidwesen vieler Fans den Einzug ins Finale.

Apropos Pfirsich-Eistee... insbesondere in den 70er Jahren gehörten feste Gimmicks zu einem gelungenen Eurovisionsabend, wie man immer wieder hört, saßen die Kinder frisch gebadet vor dem Fernseher und durften Eurovision gucken, dazu wurden obligatorisch Käsehäppchen und Schogetten gereicht und auch die Pfirsichbowle mit konservierten Libby's Früchten durfte nicht fehlen. Nostalgiefans, darunter auch ich, setzen diese lieb gewonnenen Eurovisionstraditionen fort, wenngleich ich auf die Pfirsichbowle verzichte und nur drei Stunden in die Zubereitung eines Käseigels investiere und Supermärkte auf Schogettenbestände überprüfe. Eurovision ist nur einmal im Jahr!

Im Jahr vor Morena sang, ebenfalls von der Mittelmeerinsel stammend, Olivia Lewis, ein Lied über den Kater nach dem Besäufnis, "Vertigo", zu Deutsch "Schwindel" oder "Dusel" stammt aus der Feder des gleichen Texters, Gerard James Borg, der in Malta eine Institution ist und seit Jahren immer wieder am Vorentscheid teilnimmt, er ist die maltesische Antwort auf Ralph Siegel, konnte aber auch 2007 nicht ins Finale einziehen, "Vodka" blieb sein vorerst letzter Titel beim Eurovision Song Contest. "Vertigo" war für viele Gehörgänge zu sperrig und schief, das Fernöstliche im Lied nahm man Malta nicht ab.
Alkohol ist öfters Thema in Liedtexten, insbesondere folgende deutsche Lieder fallen einem spontan ein, dabei ist die ganze Bandbreite von Volksmusik bis hin zur Après-Ski-Wumme alles vertreten.

Deutschsprachige Lieder mit Alkoholgehalt:
 Stoaberg Echo - Kräutertee 
 Udo Jürgens - Griechischer Wein 
 Doppelganger - Campari Soda 
 Otto Walkes - Wir haben Grund zum Feiern 
 Herbert Grönemeyer - Alkohol

Andere Getränke oder Markennamen haben es beim Eurovision Song Contest schwer, wie wir vor einigen Jahren anhand von Valentina Monetta und ihrem Facebook-Song gemerkt haben, verbieten die EBU-Statuten die Platzierung von Firmen- und Markenname. Aus diesem Grund musste der Titel "Fyra bugg och en Coca Cola" ("Vier Kaugummi und eine Coca Cola") aus Schweden 1987 nachträglich in "Boogaloo" umbenannt werden. Lotta Engberg nahm es mit Würde, wurde beim Song Contest allerdings nur 12. Da hatten es Kompositionen mit Namen der Weltgeschichte einfacher, es gab einmal ein griechisches "Charlie Chaplin" und ein schwedisches "Beatles".

Den Vogel der Spirituosenlieder schossen jedoch die Spanier im Jahr 2006 ab. Die Jahre zuvor als One-Hit-Wonder bekannt gewordene Formation Las Ketchup stürmte 2002 die Hitparaden der westlichen Welt mit dem "Ketchup Song" und simplem Nachmachtanz. 2006, nachdem der Erfolg längst verebbt war, schickte das spanische Fernsehen TVE die Geschwister Pilar, Lola, Rocío und Lucia Muñoz nach Athen. Mit ihrer "Bloody Mary" reichte es aber nur für den 21. Platz. Zu unsinnig war der Songtext über Duty Free-Shops, zu banal die Akrobatik auf den Bürostühlen.
 


Und dann gibt es beim Eurovision Song Contest ja auch immer noch Lieder, die nur mit Alkohol Spaß machen. Hört man sich ohne weiteres Zutun die Studioversion von "Narodnozabavni rock" aus Slowenien an, denkt man sich, was soll das? Slowenische Akkordeonmusik aus den Julischen Alpen sind ziemlich fehl am Platz, sahen die Zuschauer 2010 ähnlich und ließen das Ansambel Roka Zlindre & Kalamari im Semi auf den letzten Platz rutschen. Spielt man den Titel aber zu fortgeschrittener Zeit auf einem feuchtfröhlichen Geburtstag, garantiert könnte jeder auf Slowenisch mitsingen. Ich wundere mich noch heute, warum das Lied in Ischgl, Sölden und Lech am Arlberg kein Erfolg wurde...

Den absoluten Overkill beim Eurovision Song Contest und für mich der am schlechtesten livegesungene Beitrag in 60 Jahren stammt allerdings aus Bulgarien, das eigentlich nur für Rosenwasser und Weinanbau bekannt ist. BNT schickte 2009 Krassimir Avramov nach Moskau, der sich offenbar in den Vorentscheid eingekauft hatte und dessen Sieg von den anderen Startern boykottiert wurde. Der Auftritt zu "Illusion" ist der beste Weg um Migräne zu bekommen, das sahen die Zuschauer damals ähnlich, Platz 16 von 18 im Halbfinale, tatsächlich konnte man aber noch Belgien und Tschechien hinter sich lassen.
Am Morgen nach dem Eurovision Song Contest geht es vielen Fans und Zuschauern nicht ganz so dolle, wer sich schlecht fühlt, für den gibt es hier die besten Hausmitteltipps, um einem Kater am nächsten Morgen vorzubeugen:

01. - Nicht auf nüchternen Magen trinken, zuvor möglichst fettreich essen, da Alkohol durch das Fett langsamer im Blut aufgenommen wird
02. - Zwischendurch ein Glas Wasser trinken, dadurch entwässert der Körper nicht so stark
03. - Auf's Rauchen verzichten, Nikotin senkt den Alkoholspiegel im Blut und vermittelt das Gefühl, mehr trinken zu können

...und wenn's doch zu spät ist:
01. - Stilles Wasser trinken, Kohlensäure reizt den Magen und führt zu Übelkeit und Unwohlsein
02. - Frische Luft und ein ausgewogenes, salzhaltiges Frühstück helfen, tief durchatmen und das Ergebnis des letzten Abends verdauen
03. - Aspirin hilft, die enthaltene Acetylsalicylsäure wird nicht von der Leber abgebaut, andere Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Paracetamol durchlaufen den gleichen Kreislauf wie der Alkohol und kommen sich in die Quere
04. - Die Wiederholung des Song Contests nicht zu laut schauen, eher auf ruhigere Töne á la Boggie und "Wars for nothing" umsteigen

Bestes Beispiel, was Alkohol und Eurovision Song Contes gemeinsam bewirken, zeigte uns jahrelang Kommentator Terry Wogan, der z.B. 1999 mit hochrotem Kopf den Moderatoren auf der Bühne mit einem Glas Wein zuprostete. Dies war aber auch irgendwie Leitfaden des Abends, es gab sogar eine Sequenz, bei der alle 23 Spokespersons ihr Glas hoben, um auf das bevorstehende Millenium anzustoßen. Gesungen wurde dazu von den Moderatorinnen Dafna Dekel und Sigal Shahamon der Titel "Le'chaim" aus dem Musical Anatevka. "Le'chaim", zu Deutsch: "Prost", das ganze Publikum hob das Glas.


mp3: Dafna Dekel & Sigal Shahamon - Lechaim 

PS: Ob Bonnie Tyler 2013 vor ihrem Auftritt auch schon den einen oder anderen Humpen leerte, ist nicht bekannt. Dies wird wohl auch auf ewig ein ungeklärter Song Contest-Mythos bleiben...


Poll: Nächsten Samstag findet bereits die sechste Cocktailparty bei uns statt, Halbzeit. Zur Auswahl stehen vier weitere Kandidaten, die es bisher nicht geschafft haben, ausreichend Stimmen zu finden. Dies sind in dieser Woche das "Green Event", "Greek Style", "Love Shine A Light" und das "WM-Fieber", viel Spaß beim Abstimmen und eine schöne Woche aus Hamburg!

Welcher Cocktail darf's als Nächstes sein?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen