Freitag, 19. August 2016

Monaco: TMC verzichtet auch 2017 auf Teilnahme


Monaco - Wenig überraschend hat heute das monegassische Fernsehen seine Teilnahme am Eurovision Song Contest 2017 abgesagt. Auch zehn Jahre nach der letzten Teilnahme des kleinen Fürstentums an der Côte d'Azur wird es keine Rückkehr zum großen Musikwettbewerb der Welt geben, bestätigte TMC heute in einer kurzen Meldung gegenüber ESCtoday.com.

Monaco nahm zwischen 1959 und 1979 regelmäßig am Eurovision Song Contest teil und konnte ihn 1971 mit Séverine sogar gewinnen. Es folgte eine 25jährige Abstinenz, die genauen Gründe hierfür sind bis heute nicht ganz klar. Durch die Aufstockung der teilnehmenden Nationen durch die Einführung des Halbfinales im Jahr 2004 meldete sich Monaco auf Bestreben des damaligen Prinzen Alberts wieder an.

2004, 2005 und 2006 probierte es Monaco mit einer Umwelthymne, einer Ballade und einem polynesischen Song, schied jedoch jedes Mal klanglos im Semifinale aus. Nachdem die Erfolge ausblieben, zog sich TMC zurück. Man begründet diese Entscheidung primär damit, dass die kleinen Nationen im Wettbewerb keine Chancen auf eine vordere Platzierung haben. Somit wird Monaco auch 2017 keinen Interpreten in die Ukraine entsenden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen