Freitag, 15. April 2016

In Kürze: Czech Republic bleibt Czech Republic



Tschechien - Auch wenn sich gestern Abend nach Angaben der tschechischen Regierung alle Mitglieder einig waren und die Kurzform ihres Landesnamens "Czechia" im UN-Register vorschlagen möchten, wird das Land zumindest in diesem Jahr noch als "Czech Republic" an den Start gehen. Die Tschechische Republik, die bisher keine internationalisierte Kurzform aufweist, wollte sich nach über 20 Jahren kürzer fassen.

Nach der Auflösung der Tschechoslowakei zum 1. Januar 1993 wurde nur die Langform "Czech Republic" sprich "Tschechische Republik" bei den Vereinten Nationen eingetragen, nicht aber die Kurzform, wie sie u.a. heute bei der Slowakei ("Slovakia") gebraucht wird. Nach einer kontroversen Debatte um die passende Kurzform ist man nun bei "Czechia" gelandet. Sobald die Änderung von der UN abgesegnet wurde, eine Formsache, greift die Kurzform offiziell auch in den Arbeitssprachen der UN. Bereits nach Ende der kommunistischen Ära in der Tschechoslowakei gab es Probleme bei der Namensfindung.

Die European Broadcasting Union ließ jedoch verlauten, dass zumindest in diesem Jahr kein geänderter Landesname beim Eurovision Song Contest zum Einsatz kommt. "Die Tschechische Republik wird auch unter dem Namen Tschechische Republic am Eurovision Song Contest 2016 teilnehmen. Derzeit haben wir keine weiteren Informationen über einen möglichen Namenswechsel für das Land beim Eurovision Song Contest.", so Paul Jordan von der EBU. Sollte es Gabriela Gunčíková also ins Finale von Stockholm schaffen, wird auch weiterhin der Name "Czech Republic" fallen.

1 Kommentar:

  1. Ja gut, auf das eine Jahr kommt es auch nun wieder nicht an! Und man hätte es erwartet, dass das nicht im Blitzverfahren passiert ;-)

    AntwortenLöschen