Mittwoch, 6. April 2016

Eurovision 2016: Neues von den Postkartendrehs



Europa - Auch wenn die Zahl der versendeten Postkarten im Laufe der letzten Jahre rapide abgenommen hat, sind sie doch noch beim Eurovision Song Contest vertreten. Nach und nach drehen die schwedischen Organisatoren mit den Kandidaten des diesjährigen Wettbewerbs die kleinen Einspielfilmchen, die Werbung für das teilnehmende Land und natürlich die Interpreten machen sollen. Mittlerweile gibt es neue Impressionen von den Drehs.

So drehte Österreichs Kandidatin Zoë gestern an gleich drei Locations in Wien. Wie der Pressedienst OTS meldet, präsentierte sich die Sängerin inmitten von Weinbergen, sowie am Schloss Schönbrunn und am Wiener Heldenplatz. "Der Fokus liegt auf den Künstlerinnen und Künstlern und die Drehorte haben wir gemeinsam ausgewählt. Dann haben wir versucht, Blickwinkel zu finden, die man so vielleicht noch nicht gesehen hat.", hieß es in der offiziellen Meldung.

Der Clip des britischen Duos ist ebenfalls bereits im Kasten, Joe & Jake haben u.a. in Joes Heimatstadt Ruthin und im legendären Cavern Club in Liverpool gedreht. The Cavern Club war in den frühen 60er Jahren der Club, in dem die Beatles ihre ersten großen Auftritte hatten. Die litauische Postkarte von Donny Montell zeigt derweil, wie der Sänger sich bei einem Basketballspiel schlägt und vor dem Wasserschloss von Trakai posiert. Zu sehen gibt es alle 43 Clips vor den jeweiligen Performances am 10., 12. und 14. Mai.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen