Donnerstag, 7. April 2016

Eurovision 2016: Nur die Top Ten werden vorgelesen


Europa - Es ist doch nicht alles Gold was glänzt, vorhin habe ich im Beitrag von Eurovision.de überlesen, dass die Organisatoren des Eurovision Song Contests planen, nach der Jurywertung die Plätze 26 bis 11 des Televotings direkt auf das Scoreboard zu beamen und nicht weiter zu verlesen. Somit spart der Sender SVT bei der Punktevergabe massiv Zeit, da nur die Top Ten vorgelesen werden.

Für mehr als die Hälfte der Teilnehmerländer wird die Verkündung der Televotingstimmen somit ein recht langweiliges Prozedere, gilt es doch nur noch die Treppchenplätze zu bestimmen. Immerhin hat das schwedische Fernsehen, dessen Wertungskonzept vom Melodifestivalen addapiert wurde, seine Zeitersparnis durchsetzen können. Ob der Spannungsbogen somit aufrecht gehalten werden kann zeigt sich am 14. Mai im Finale des Eurovision Song Contests in Schweden.

Bisher war es so, dass jedes Land einzeln aufgerufen wurde und die Top Ten aus Jury- und Televoting vergab, die acht, zehn und zwölf Punkte wurden dabei angesagt. Nunmehr sollen die Spokespersons, in unserem Falle Barbara Schöneberger, nur die Höchstwertung der Juroren vorlesen, die Punkte bis zur Zehn erscheinen automatisch auf dem Tableu. Wir sind gespannt, welchen Effekt die neue Punktevergabe haben wird und wie groß der Unmut oder die Begeisterung in einzelnen Ländern ausfällt.

Kommentare:

  1. Ich hätte es im Melodifestivalenstyle besser gefunden, weil dadurch meiner Meinung nach die Spannung noch mehr gesteigert wird. Besteht doch immer die Gefahr als nächstes aufgerufen zu werden und damit mehr oder weniger aus dem Rennen zu sein. Nach dem neuen Prinzip sind die Länder 11-26 im Televoting schnell ad acta gelegt, und es wird sich auf die besten konzentriert. Meiner Meinung sollte man alle Platzierung gleich behandeln. Ausserdem scheiß auf die Zeitersparnis, wir wollen doch wohl alle dass der ESC nicht so schnell vorbeigeht. Bei einer kürzeren Show wird tritt unsere Post-ESC Depression nur noch eher ein :D

    AntwortenLöschen
  2. Danke dem SVT das ihr uns die Punktevergabe kaputt macht, ich schau mir das an sollte mir das nicht gefallen überleg ich mir ernsthaft ob es noch Sinn macht den ESC nächstes Jahr anzuschauen.. bin leicht angepisst.vergeht einem die ESC Vorfreude weiß nicht wie es bei euch ist, bin davon gar nicht angetan :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es ähnlich :(
      Hab mich so langsam dran gewöhnt, das das Voting nun so abläuft und jetzt noch das!
      Ganz verstehen tue ich es sowieso nicht, warum sie so viel Zeit sparen wollen ? Der ESC ist eine Show die nur 1x im Jahr ist, dann kann sie meiner Meinung nach auch gerne 5 Stunden laufen !

      Löschen
  3. Nicht nur du. Mit dem neuen System kann man austesten und sich vllt. anfreunden.
    Aber das ist eine Frechheit sondern gleichen. Für mich wird der Abend dadurch quasi wirklich nahe zu vollständig kaputt gemacht. War schon die Ansage lediglich der 12 Punkte ein Schlag ins Gesicht.

    Ich bin traurig jetzt!

    AntwortenLöschen
  4. Bessere Idee: Man lässt das Voting komplett weg und nennt nur die Top 10. Die restlichen Länder sind dann auf Platz 11.

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mich endlich an das neue Votingsystem gewöhnt und jetzt das. Na toll...

    AntwortenLöschen