Mittwoch, 13. April 2016

Bosnien-Herzegowina: In den Bergen fliegen die Flaschen



Bosnien-Herzegowina - Es ist nicht immer alles harmonisch beim Eurovision Song Contest, wie die bosnische Delegation in diesen Tagen zu vermelden weiß. Während der Produktion eines TV-Programms im Vlašić-Gebirge sei es im bosnischen Eurovisionsteam zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen. Der Autor des Liedes "Ljubav je" soll demnach mit Flaschen nach Rapper Jala geworfen haben.

Trugen Verletzungen davon:
Dalal und Jala (rechts)
Die bosnische Delegation war für TV-Aufnahmen für den Privatsender Hayat TV mit anderen Kollegen im Vlašić unterwegs. Aus bisher nicht geklärten Gründen warf der Autor Almir Ajanović Flaschen nach Rapper Jala, der Gerüchte um eine gebrochene Nase nicht bestätigen wollte. Stattdessen wurde Šaćir Ahmeti, ein weiterer Sänger, der nicht am Song Contest-Beitrag mitwirkt, am Kopf verletzt. Auch Dalal Midhat-Talakić soll verletzt worden sein.

Nachdem das bosnische Fernsehen BHRT Kenntnis von den Vorfällen erhalten hat, wolle man nun ein klärendes Gespräch mit den Interpreten führen. "Derzeit sind alle Optionen offen.", heißt es von Delegationsleiterin Lejla Babović, sollten sich die Beteiligten nicht zusammenraufen können, sei auch ein Rückzug vom Eurovision Song Contest denkbar. "Dies ist eine Sache zwischen BHRT und dem Team, aber wenn diese Art von Vorfällen zu einer Straftat gehört, dann ist es der Job der Polizei. Wer eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat begangen hat, kann sicherlich nicht Teil des Eurovision Song Contest-Teams sein.", so Babović.

Kommentare:

  1. Dann soll halt der Komponist daheimbleiben...

    AntwortenLöschen
  2. Hahaha coole Sache xD
    Mir haben solche News die letzte Zeit gefehlt!

    AntwortenLöschen