Dienstag, 26. April 2016

News-Splitter (502)



Schweden - Der schwedische Sender SVT hat einen ersten Blick auf das Scoreboard des Song Contests in Stockholm gewährt. Zu sehen ist eine dunkelblaue Grafik, auf der wie beim Melodifestivalen die Punkte aus dem Televoting für die einzelnen Nationen einfliegen. Die Grafik lässt jedoch auch vermuten, dass doch alle 26 Finalisten namentlich bei der Addition der Televotingstimmen erwähnt werden. Wir werden sehen. Auch ein erstes Video von der Bühne bei voller Beleuchtung ist mittlerweile bei Facebook zu sehen. In der Globen Arena laufen derzeit die ersten Probedurchläufe für den Wettbewerb.

Australien - Der australische Sender SBS wird in der Eurovisionszeit zwischen dem 1. und dem 15. Mai einen Radiosender on air bringen, der 24/7 nur über den Eurovision Song Contest berichten wird und zudem Titel aus dem aktuellen Jahrgang sowie der Geschichte des Wettbewerbs abspielt. Reporter Alistair Birch wird vor Ort in Stockholm den neuesten Klatsch und Tratsch zu vermelden wissen. Das Programm ist auf SBS Radio 4 bzw. als Onlineradio verfügbar. Nähere Informationen zum geplanten Radio-Launch gibt es hier auf der Seite von radioinfo.com. Australien nimmt mit Dami Im zum zweiten Mal am Eurovision Song Contest teil.

USA - Präsident Barrack Obama hat in einer Rede während seines Deutschlandaufenthalts in Hannover an den europäischen Zusammenhalt appelliert. 500 Millionen Menschen friedlich unter einen Hut zu bekommen, sei eine herausragende Leistung der Weltgeschichte und die Welt braucht ein starkes und vereintes Europa, in Anbetracht der anhaltenden Flüchtlingskrise. "Sie können ruhig diskutieren, welcher Fußballverein besser ist oder welcher Sänger den Eurovision Song Contest gewinnen soll.", so Obama in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Inzwischen ist der zweitägige Besuch des US-Präsidenten vorbei.

Georgien - GPB, das staatliche georgische Fernsehen, hat Nina Sublatti zu ihrer offiziellen Spokesperson auserkoren. Nina nahm im vergangenen Jahr mit dem Titel "Warrior" und teilweise defekter Nebelmaschine am Eurovision Song Contest in Wien teil. Sie belegte im ersten Semifinale den vierten Platz, im Finale am Samstagabend den elften Rang. Mittlerweile ist sie in Georgien auch Teil der Jury von "X Factor Georgia". Georgien nimmt mit Nika Kocharov & Young Georgian Lolitaz und "Midnight gold" am 12. Mai im zweiten Semifinale von Stockholm teil. In den Wettquoten dümpelt im hinteren Mittelfeld zwischen Weißrussland und Albanien umher.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen