Samstag, 9. April 2016

Schweden: Wird ein Streik zum Knackpunkt?



Schweden - Von Saurer-Gurken-Zeit vor dem Eurovision Song Contest kann in diesem Jahr nicht wirklich die Rede sein, denn die Schweden liefern häppchenweise Details zum Wettbewerb, der heute in fünf Wochen im großen Finale enden soll. Das schwedische Boulevardblatt Aftonbladet meldet heute, dass möglicherweise ein Streik den Ablauf der Vorbereitungen in Verzögerungen bringen könnte.

50 Mitarbeiter des Eurovisionsteams beim schwedischen Fernsehen SVT sollen unter den 800 Mitarbeitern des Senders sein, die möglicherweise aufgrund eines Streiks die Arbeit niederlegen werden. Die Ankündigung, dass dieser Streik am 18. April beginnen soll könnte die Arbeiten am Song Contest in Stockholm gefährden. Das Organisationskomitee der Eurovision habe bereits Gespräche geführt, um den Streik abzuwenden.

Inwiefern die Arbeitsniederlegung den Eurovision Song Contest im Mai beeinträchtigt wird sich erst zeigen, immer wieder hat es in seiner Geschichte Streikmaßnahmen von Mitarbeitern ausrichtender Rundfunkanstalten gegeben. Die BBC kann davon ein Liedchen singen, die Briten waren damals sogar gezwungen, den Termin des Eurovision Song Contests nach hinten zu verschieben.

Kommentare:

  1. ESC im Juni ich freu mich schon, SVT traue ich alles zu xD

    AntwortenLöschen
  2. Naja, ich will den ESC-Finale nach 20.Mai wie letzes Jahr oder 2012 aber eine verzögerung gerde im April ist sehr schlimm !! und hoffentlich streiken sie nicht !!! :/ Im Juni wäre es scheisse, nur ende Mai ist am besten

    Und das ESC-Finale 2017 findet genau am 20.Mai statt. (Wenn der sender nicht das datum wechselt). Damit wäre ich glücklich !! :D

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde als Mitarbeiter auch streiken, nachdem ich gehört habe, das nur die Top 10 vorgelesen wird ! :D
    Irgendwie muss man SVT doch mal zum stoppen bringen !! :(

    AntwortenLöschen