Donnerstag, 28. April 2016

Österreich: Farewell-Party für Zoë



Österreich - Die österreichische Vertreterin Zoë wurde gestern in Wien offiziell mit der obligatorischen Farewell-Party nach Stockholm verabschiedet. Anwesend waren neben der Kandidatin auch ORF-Chef Dr. Alexander Wrabetz, Unterhaltungschef Edgar Böhm und Delegationsleiter Stefan Zechner sowie Zoës Familie, Freunde, Fans und Vertreter der österreichischen Medien.

Durch den Abend führte FM4-Moderatorin Riem Higazi, die vergangenes Jahr zahllose Pressekonferenzen in der Wiener Eurovisionsbubble moderiert hat. "Ich bin mir sicher, dass sie unser Land beim größten TV-Unterhaltungsevent der Welt ausgezeichnet vertreten wird, und wünsche ihr alles Gute für Stockholm. (...) Ihr steht ein ORF-Team aus Song-Contest-Profis zur Seite, das im vergangenen Jahr den ESC in Wien zu einem herausragenden TV-Event gemacht hat.", so Alexander Wrabetz gegenüber der APA.

Unterhaltungschef Edgar Böhm ergänzt: "Österreich kann stolz darauf sein, eine Künstlerin wie Zoë nach Stockholm zu schicken. Sie wird uns in einer doch durchaus schwierigen Zeit mit ihrem jugendlichen Charme, ihrer Fröhlichkeit und ihrer Botschaft, der Suche nach dem persönlichen Paradies, bestens vertreten." Ihren letzten Auftritt in Österreich absolviert sie am 2. Mai im Ö3-Wecker zwischen 7 Uhr und 7:30 Uhr an der Seite von Robert Kratky. Zoë tritt am 10. Mai im ersten Semifinale auf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen