Freitag, 8. Januar 2016

Italien: RAI würde eine Eurovision hinbekommen



Italien - Gegenüber oikotimes.com gab der italienischen Delegationsleiter für den Eurovision Song Contest, Nicola Caligiore, bekannt, dass die RAI sehr engagiert das Ziel eines Sieges im Wettbewerb abstrebt und durchaus auch in der Lage wäre, den Wettbewerb angemessen auszurichten, anders als es 1991 der Fall war, als ein totales Chaos auf der Bühne herrschte.

Nicola Caligiore
Damals wurde der Eurovision Song Contest relativ kurzfristig vom ursprünglichen Austragungsort San Remo in die Filmstadt Cinecittà in Rom verlegt, auch die Moderatoren Gigliola Cinquetti und Toto Cutugno wirkten mangels Sprachkenntnissen hoffnungslos überfordert. Caligiore erklärte, der Song Contest sei bei vielen Italienern zwar immer noch kein Thema, man arbeite allerdings mit Hochdruck daran, den Wettbewerb in Italien wieder populär zu machen.

Seit der Rückkehr 2011 erreichten vier von fünf Kandidaten die Top Ten, Raphael Gualazzi kratzte in Düsseldorf am Sieg, die letztjährigen Vertreter von Il Volo hätten bei reinem Televoting den Eurovision Song Contest in Wien mit "Grande amore" gewonnen, wurden schlussendlich aber nur Dritte. Italien wählt in diesem Jahr wieder mittels San Remo-Festival seinen Kandidaten für Stockholm. Via Facebook kündigte die RAI bereits Revanche für das Ergebnis in Wien an.

Kommentare:

  1. Also ich hätte nichts dagegen ein ESC in Italien zu sehen,wäre sicherlich interessant zu sehen ob die das wirklich hinkriegen würden :D

    AntwortenLöschen
  2. Also ich hätte nichts dagegen ein ESC in Italien zu sehen,wäre sicherlich interessant zu sehen ob die das wirklich hinkriegen würden :D

    AntwortenLöschen