Mittwoch, 13. Januar 2016

News-Splitter (471)



Österreich - Morgen beginnt beim ORF das Facebook-Voting für den zehnten, noch freien Startplatz beim österreichischen Vorentscheid "Wer singt für Österreich?". Ab 9 Uhr kann man hier für seinen Favoriten abstimmen, der Act mit den meisten "Gefällt mir"-Angaben ist seinem Traum zum Eurovision Song Contest zu fahren, schon ein ganzes Stück näher. Beim ORF gingen insgesamt 37 Bewerbungen ein, fünf davon stehen dann ab morgen Vormittag zur Auswahl. Der Vorentscheid selbst findet am 12. Februar in Wien statt.

Tschechien - Nach unbestätigten Angaben der tschechischen Nachrichtenseite idnes.cz steht der Sender ČT noch mit drei Interpreten in Verhandlungen. Genannt werden Thom Artway, Light & Love sowie Dasha. Das tschechische Fernsehen hält sich mit Äußerungen zur bevorstehenden Direktnominierung bisher zurück. Bereits Anfang der Woche, gab man bei ČT jedoch an, dass man sich auf drei Einsendungen konzentriere. Wir sind gespannt, was uns Tschechien bei seiner fünften Song Contest-Teilnahme präsentiert.

Spanien - Und Spaniens Delegationsleiter Federico Llano erklärte heute während einer Fragerunde mit spanischen Song Contest-Fans, dass der nationale Vorentscheid für Anfang Februar angesetzt sei. Ein konkretes Datum nannte der Sender in Madrid jedoch noch nicht. Die Entscheidung fällt zwischen den sechs nominierten Künstlern Maverick, Xuso Jones, María Isabel, Electric Nana, Barei und Salva Beltran. Entschieden wird mittels einer Expertenjury, einer internationalen Jury sowie dem offiziellen Televoting. Die sechs Interpreten decken nach Angaben des spanischen Senders ein sehr breits musikalisches Spektrum ab. 

Bulgarien - Das bulgarische Fernsehen BNT ist da noch nicht ganz soweit, auch hier ranken die Gerüchte um den Kandidaten, der das Comeback Bulgariens nach zweijährigem Aussetzen perfekt machen soll. Inoffizielle Quellen sprechen auch hier von drei hoch gehandelten Interpreten. Zum einen steht Preslava, eine 31jährige Folksängerin auf der Liste, hoch im Kurs, gewann sie doch 14% aller Stimmen in einem bulgarischen Ranking, wen man gern beim Song Contest auf der Bühne sehen möchte. Zum anderen wird Poli Genova, die Sängerin von 2011 in Düsseldorf und jüngst Moderatorin des Junior Eurovision Song Contests ins Gespräch gebracht. Der dritte mögliche Kandidat ist offenbar der Sieger der bulgarischen Ausgabe von "X-Factor". Dort sind momentan noch fünf Kandidaten im Rennen, in zwei Wochen findet in Sofia das Finale statt.

Kommentare:

  1. Zu Bulgarien:
    Ich würde mich freuen, wenn Poli nochmal eine Chance bekommen würde, ihr Song von 2011 ist einer meiner Lieblingslieder aus den letzten 5 Jahren.

    AntwortenLöschen
  2. Preslava hat es als eine der beliebtesten Sängerinnen Bulgariens verdient am ESC teilzunehmen #QueenPreslava !

    AntwortenLöschen