Dienstag, 7. November 2017

Breaking News: Saara Aalto singt für Finnland!



Finnland - Bei einer Pressekonferenz in Helsinki ließ der finnische Sender YLE heute die Katze aus dem Sack. Eigentlich sollten die Kandidaten für den Vorentscheid Uuden Musikiin Kilpailu bekannt gegeben werden, die Pressekonferenz endete jedoch mit der Sensationsnachricht, dass Saara Aalto direkt für den Eurovision Song Contest in Lissabon nominiert wurde.

Saara Sofia Aalto wurde 1987 geboren und in Finnland durch ihre Teilnahme an "The Voice of Finland" 2012 bekannt, wo sie den zweiten Platz belegte und im letzten Jahr weltweit durch ihre Teilnahme an "X Factor UK" in die Schlagzeilen geriet, bei der sie auch den zweiten Platz belegte. Seither hat sie einen internationalen Plattenvertrag und gehört zu den bekanntesten Finnen im Musikbusiness. Zwischenzeitlich war Saara im Gespräch, Großbritannien beim Song Contest zu vertreten.

Bereits mehrfach versuchte sie, sich für den Eurovision Song Contest zu bewerben, 2010 mit dem selbst geschriebenen "Meant to be", im Jahr darauf mit "Blessed with love" und schließlich 2016 mit "No fear", mit dem sie den zweiten Platz hinter Sandhja belegte. Der finnische Vorentscheid Uuden Musikiin Kilpailu soll demnach nun dafür genutzt werden, den richtigen Song für Saara auf ihrer Reise nach Lissabon zu finden. Hierfür werden drei Songs produziert, so UMK-Produzent Anssi Autio.


"Ich habe den Eurovision Song Contest schon immer geliebt und seit ich ein Kind war, ist es ein Traum von mir da mitzumachen. Nach all den Jahren wurde ich endlich ausgewählt um Finnland zu vertreten. Ich bin das glücklichste Mädchen überhaupt.", sagte Saara bei der Pressekonferenz, die eben in Anwesenheit der beiden Moderatoren Krista Siegfrids und Mikko Silvennoinen endete. Uuden Musiikin Kilpailu findet am 3. März in der Espoo Arena statt.


Saara Aalto - No fear

Kommentare:

  1. Waren das jetzt die angekündigten News? :D
    Saara als Künstlerin finde ich eine sehr gute Wahl, bloß war "No Fear" damals überhaupt nicht mein Fall.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, um 17:30 Uhr ist noch 'ne Pressekonferenz in Lissabon.

      Löschen
  2. Das dürfte die erste interne Auswahl der finnischen ESC-Geschichte sein. Eine gute, wie ich finde!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dachte ich auch xD

      Und ja, mich freut diese Entscheidung auch :-)
      Kaum wird sie erfolgreicher, ist sie auf einmal geeignet ;-)

      Löschen