Dienstag, 7. November 2017

Eurovision 2018: Mazedonien definitiv draußen!



 Portugal - "All aboard", sinngemäß "Alle einsteigen" ist das Motto des 63. Eurovision Song Contests in Lissabon. Dieses Motto sowie das Sublogo und Artwork zum Wettbewerb präsentierte der Sender RTP heute im Rahmen einer Pressekonferenz in Lissabon. Eine Nation haben sie jedoch vergessen: Mazedonien wird definitiv nicht an der Eurovision 2018 teilnehmen. Die EBU bestätigte lediglich 42 Nationen, darunter Rückkehrer Russland.

Die teilnehmenden Nationen am Eurovision Song Contest 2018:
01. -  Albanien (RTSH)
02.  Armenien (ArmTV)
03.  Aserbaidschan (iTV)
04.  Australien (SBS)
05.  Belgien (VRT)
06.  Bulgarien (BNT)
07.  Dänemark (DR)
08.  Deutschland (NDR)
09.  Estland (ERR)
10.  Finnland (YLE)
11.  Frankreich (France 2)
12.  Georgien (GPB)
13.  Griechenland (ERT)
14.  Großbritannien (BBC)
15.  Irland (RTÉ)
16.  Island (RÚV)
17.  Israel (IPBC)
18.  Italien (RAI)
19. -  Kroatien (HRT)
20.  Lettland (LTV)
21.  Litauen (LRT)
22.  Malta (TVM)
23. -  Moldawien (TRM)
24. -  Montenegro (RTCG)
25. -  Niederlande (TROS)
26.  Norwegen (NRK)
27. -  Österreich (ORF)
28. -  Polen (TVP)
29. -  Portugal (RTP)
30. -  Rumänien (TVR)
31.  Russland (C1R)
32.  San Marino (SMRTV)
33. -  Schweden (SVT)
34. -  Schweiz (SRF)
35.  Serbien (RTS)
36.  Slowenien (RTVSlo)
37. -  Spanien (TVE)
38. -  Tschechien (ČT)
39. -  Ukraine (NTU)
40.  Ungarn (MTV)
41.  Weißrussland (BTRC)
42. -  Zypern (CyBC)

Mazedonien wurde von der Europäischen Rundfunkunion vorläufig vom Song Contest ausgeschlossen. Aufgrund nicht bezahlter Rechnungen wurde der Sender MRT zunächst für die Teilnahme in Lissabon blockiert. Der Sender selbst erklärte in einem Statement zuletzt, alle Sanktionen gegen den Rundfunk wurden aufgehoben. Dennoch bleibt es in Lissabon bei 42 Nationen. Wieder mit dabei ist Russland, dass nach dem Affentheater um Julia Samoylova in Kiew aussetzte. Ansonsten gibt es keinerlei Änderungen in der Teilnehmerliste.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen