Freitag, 17. November 2017

Slowenien: 108 Bewerbungen für EMA 2018



Slowenien - Auch in Slowenien ist gestern die Deadline für die Bewerbung zum nationalen Vorentscheid EMA 2018 verstrichen. Der zuständige Sender RTVSlo berichtet, dass nach zweimonatiger Bewerbungsfrist insgesamt 108 Songs in Ljubljana eingegangen sind, die sich nun dem Check einer Expertenjury unterziehen müssen. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es eine leichte Steigerung, 2017 wurden 90 Beiträge eingereicht.

Wann genau die EMA 2018 stattfinden wird und wann die Namen der Kandidaten, die es dorthin geschafft haben, bekannt gegeben werden, ist noch nicht fix. Entgegen der bisherigen Sprachfreiheit, hat das slowenische Fernsehen für die kommende Ausgabe festgelegt, dass alle Lieder in slowenischer Sprache oder einer anerkannten Minderheitensprache eingereicht werden müssen. 

Slowenien nimmt seit der Loslösung aus dem jugoslawischen Staatenbund seit 1993 als souveräne Nation am Eurovision Song Contest teil, den ganz großen Wurf hat das Land jedoch bisher nicht landen können. Darja Švajger und Nuša Derenda schafften es immerhin auf den siebten Rang. Bis auf wenige Ausnahmen schied das Land regelmäßig im Semifinale aus, zuletzt mit Omar Naber und "On my way", der nur den 17. von 18 Plätzen im Halbfinale von Kiew erreichen konnte.

Kommentare:

  1. Portugal, Bulgarien und Moldawien waren bislang die Loser! 2017 waren alle in der Top3! Wenn man der letztjährigen Statistik glauben schenkt, wird 2018 Sloweniens Jahr :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das will auch auch mal hoffen. Slowenien ist bis jetzt fast jedes Jahr immer unterbewertet worden -_-

      Löschen