Dienstag, 1. Mai 2018

Tag 3: Masken, Puppen und ein hochgeschlitztes Kleid



Rumänien - Das rumänische Team weiß ganz offensichtlich, dass ihnen in diesem Jahr nicht unbedingt die besten Chancen eingeräumt werden, überhaupt im Finale dabei zu sein und daher musste die Produktionsabteilung beim Sender TVR eine auffallende Show liefern. Dies tun sie, indem sie die Schaufensterpuppen von DJ Bobo aus dem Fundus holen und neu dekorieren. Aus den Vampiren von 2007 sind im Jahr 2018 nun schwarze und weiße Figuren mit Masken geworden.

Diese sind in zwei Gruppen auf der Bühne verteilt, dazwischen agieren die Mitglieder der Band The Humans. Augenschmaus ist die Leadsängerin Cristina, die sich in ein schickes lilafarbenes Kleid geworfen hat, das tief ausgeschnitten ist und den Blick auf viel Bein und tief ins Dekolleté hinein ermöglicht. Ganz Rumänien eben. Ihre Bandkollegen sind weiße Kostüme, die an Arztkittel oder Metzgerschürzen erinnern, gesteckt worden. Mit dabei ist auch eine Cellistin, die auf einem kleinen Sockel steht.

"Goodbye" wurde überzeugend intoniert, an den stimmlichen Qualitäten der Sängerin wird der Finaleinzug auf keinen Fall scheitern. Wozu allerdings die Bandmitglieder Masken an ihren Hinterköpfen tragen ist eine Frage, dies sicherlich im Meet & Greet zu klären gilt. Das Konzept der Bühnenshow ist sicherlich fragwürdig, fällt aber definitiv auf und die Problematik mit all den Figuren ist besser gelöst worden, als einst bei den Schweizern.

An sich ist die Show sehr stimmig, getragen wird sie von Cristina im Vordergrund, die sehr agil über die Bühne schwebt, viel mit den Armen arbeitet und natürlich auch hier wieder gekonnte ihre Haare umherwirbelt. Ich bin der Meinung, dass Rumänien alles aus seinem Beitrag herausgeholt hat und die grauenvoll schlechte Vorentscheidung relativiert wurde. Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, was die Konkurrenz in diesem Semi aufbietet, dann bleibt es bei 100% Finalteilnahme für Rumänien.

The Humans umgehen die Sechs-Personen-Regel mit Hilfe von Schaufensterpuppen
Woanders gelesen: In Bukarest ist Maskenball
Lässt etwas unschlüssig zurück, war aber solide: die rumänische Probe zu "Goodbye"

1. Probe: The Humans - Goodbye

Kommentare:

  1. Die Puppen im Hintergrund irritieren mich eher als das sie was nützen.
    Gesanglich gut aber finde, dass der Song zu mittelmäßig daher kommt.
    Finale wird echt knapp diese Jahr,wenn dann ganz knapp drinne.

    AntwortenLöschen
  2. Schätze immer noch, dass die Qualifikationsrate von 100% bestehen bleibt. Stimmlich ist sie eine Bank, der Song ist nicht schlecht und die Performance offensichtlich zumindest besser als im Vorentscheid.

    AntwortenLöschen