Freitag, 4. Mai 2018

Tag 6: Zusammenfassung vom Freitag



Portugal - Tag sechs der Proben in Lissabon ist geschafft und erstmals haben wir heute auch Eindrücke der Big Five und von Gastgeber Portugal erhalten. Von den genannten Nationen muss ich zugeben, hat mir die deutsche Leistung zumindest visuell am besten gefallen. Einzig und allein die Spirale, die aus den Figuren mit den ausgebreiteten Armen entsteht, sollte schleunigst beseitigt werden. Diese Meinung teilen auch die Journalisten vor Ort im Pressezentrum. Ansonsten gab es für Michael Schulte heute aber überwiegend Lob.

Anders sieht es da schon bei San Marino aus. So toll und willensstark die kleine Nation auch ist, der Beitrag ist zum Scheitern verurteilt. Trotz lustiger Roboter-Botschaften ist "Who we are" auf der Bühne bislang der schwächste Beitrag in diesem Jahr. Und wieder werden nach dem Wettbewerb die Fragen gestellt, wie lange sich das Land den Eurovision Song Contest noch antut. Man muss kein Prophet sein um festzustellen, dass es für San Marino abermals nicht reichen wird. Ähnlich dürfte das bei Mazedonien sein, wenngleich beide Teams in Lissabon einen sehr sympathischen Eindruck machen.

Heute wurde in Lissabon übrigens auch das Eurovision Village offiziell eröffnet. Es dient in den nächsten Tagen als Dreh- und Angelpunkt für Fans, die sich auch außerhalb der Berichterstattung aus der Altice Arena unterhalten lassen möchten. Heute Abend gab es dort bereits die "Nordic Party", bei der Saara Aalto aus Finnland, Benjamin Ingrosso aus Schweden, Rasmussen aus Dänemark und Ari Ólafsson aus Island auftraten. Ebenfalls eingeladen wurde als heimliche sechste Nation Skandinaviens Estland, die sich eher dem nordischen als dem osteuropäischen Kulturkreis zugehörig fühlen.

In den nächsten Tagen werden dort immer wieder Konzerte und andere Rahmenveranstaltungen stattfinden. So wird u.a. auch Ruslana dort ein kleines Stelldichein geben. Oben genannter Benjamin Ingrosso lud übrigens gestern schon zu einer kleinen schwedischen Party im engsten Kreise. Dabei war auch das irische Team um Ryan O'Shaughnessy. Schwedens Interpret erhält in den nächsten Tagen auch moralische Unterstützung aus seiner Familie, Tante Charlotte Perrelli wird in den nächsten Tagen als moralischer Support anreisen.

In Hinblick auf morgen erwartet uns der zweite Block aus dem zweiten Semifinale, von Russland bis zur Ukraine werden die Teilnehmer ein weiteres Mal auf der Bühne stehen. Wir werden morgen allerdings erst etwas später in die Berichterstattung einsteigen können, da ich auswärts einen Termin habe und nicht garantieren kann, pünktlich wieder am Platz zu sein, ich gebe mir aber Mühe, dass sich nicht allzu viel anstaut und liefere alles nach. Nun heißt es aber erst einmal "Boa noite" und bis morgen.

Die Zibbz aus der Schweiz warten auf ihren zweiten Einsatz | Und gaben danach eine PK
Warten, dass es weitergeht bei Team Irland |
Ryans Onkel Gary kommt am Montag zur moralischen Unterstützung
Rasmussen backstage | Der heimliche Star bei San Marino
Nach der serbischen Pressekonferenz |
Die vier Hosts Filomena Cautela, Sílvia Alberto, Daniela Ruah und Catarina Furtado

Kommentare:

  1. Wow war das ein langer Tag! Und irgendwie freue ich mich, da ich meine Augen mal vom Bildschirm abwenden kann! War echt anstrengend (ja es ist wie ne Sucht, ich MUSS das alles gucken und lesen und.. .. .. ) ... Ich spalte es mal in drei Kategorien auf:

    Erstes Halbfinale:
    So Leid es mir tut, aber ich denke wir müssen uns von Armenien, der Schweiz und Irland im Halbfinale verabschieden. Nicht weil sie mir nicht gefallen. Aber hier muss man leider realistisch bleiben und einfach sagen, dass die anderen entweder ein kleines bisschen besser sind oder eben beliebtere ESC-Nationen sind. Mir haben aber alle drei Auftritte gut gefallen und es gibt nichts zu meckern. Zypern hingegen ist für mich immer mehr ein sicherer Finalist. Ich habe mir auch alle Fanvideos (von ihren heutigen Auftritten) auf Youtube angesehen und finde die Choreo von vorne bis hinten einfach klasse. Stimmlich hat sie zwar noch etwas zu üben (ganz besonders den Beginn des Liedes). Wenn sie aber viel tanzt, singt sie gut xD

    Zweites Halbfinale:
    Norwegen hat einen geilen Start hingelegt. Auch wenn ich Alexander Rybak nicht mag, finde ich ihn sehr professionell und sein Auftritt hatte heute eine gewisse Dynamik. Mich hat er überzeugt und er muss ins Finale.
    Zu Rumänien, Serbien, San Marino und Dänemark hab ich nichts zu sagen. Von denen sehe ich aktuell nur Letztere im Finale.

    Big5:
    Portugal fand ich heute furchtbar. Diese längeren, knalligen Haare mit einem weißen Putzfrauengewand schaut grässlich aus. Ansonsten hab ich mich an dem schönen Lied satt gehört. Deswegen sehe ich die eher weiter hinten platziert...
    Surie aus Großbritannien hat ja bei Australien geklaut und die Röhren verbogen :D Mein erster Gedanke war, dass sie das Staging vom letzten Jahr wiederholen wollten. Man konnte aber diese Spiegelwand nicht zwei Mal verwenden. So wirkt das zumindest. Sie ist eine soooo gute Sängerin und das Lied wird ihr einfach nicht gerecht. Der Auftritt ist schön anzusehen, doch leider sehe ich keine vordere Platzierung.
    Spanien finde ich furchtbar. Bitte lasst die auf den letzten Platz. Vom Lied, zu den Sängern bis zur Performance - alles scheußlich!!!
    Deutschland finde ich cool, aber wieder zu unscheinbar. Klar, was will man bei so einer Ballade auch großartig machen? Top15 wird schwierig...
    Nun zu Italien: Woher sollen wir denn wissen, dass es sich um Terror handelt, wenn das Lied auf italienisch ist und man keine Bilder zeigt? Wenn sie Message vermittelt werden soll, würde ich eine LED-Wand mitbringen, die die Bilder des Videoclips zeigt. Italien war bei mir sowieso jetzt nicht gut vertreten, mit diesem Auftritt sinken die leider noch weiter nach hinten...
    Frankreich... ich mag das Lied sowieso nicht, die Bühne ist sehr schlicht gehalten, wie auch bei Italien. Gäääähn! Valentina aus San Marino musste damals das Wort „Facebook“ streichen, wieso darf Frankreich so viel Werbung für die Merci-Schokolade machen? Okay, der war schlecht ;-)
    Aber mal ehrlich: Wieso die Big5 so gut in den Quoten vertreten ist, bleibt mir weiterhin ein Rätsel! Der deutsche und britische Beitrag (also die zwei Nationen, die aus keinem Duo bestehen) sind für mich die Besten und ausgerechnet sie schneiden am schlimmsten ab xD


    P.S. Keine Sorge, morgen gibt es bestimmt nichts zu berichten ;-)
    Wobei Russland gleich als Erstes startet :D

    AntwortenLöschen
  2. In Semi 1 haben die Schweiz und Irland echt Boden gut gemacht. Zypern hat das ja am Dienstag schon getan. Armenien dagegen dürfte aus dem Kreis der Finalisten rausgefallen sein, wobei natürlich immer noch Chancen da sind.

    In Semi 2 hat Rumänien sich wohl heutr am besten geschlagen. Norwegen und Dänemark waren auch gut. San Marino fällt auf, wird es dennoch nicht schaffen. Dürfte aber zumindest nicht ganz punktelos enden, alleine schon wegen Malta :D
    Serbien ist auch noch nicht ganz abgeschrieben.

    Von den Big 5 hat mich jetzt keiner umgehauen.
    SuRie ist dem kompletten Mittelmaß verfallen, außer dem stimmlichen Aspekt.
    Michael war gut aber mit Verbesserungsmöglichkeiten.
    Alfred und Amaia, singen einen schönen Song, aber das Staging hat mich noch nicht überzeugen können. Aber Tú cancion fand ich von Beginn an in der Audio besser.
    Claudia singt meinen Lieblingssong dieser Gruppe und die intime Atmosphäre macht das alles perfekt. Wäre da bloß dieses zueinanderstampfen mit Isaura nicht...
    Ermal und Meta sowie Madame Monsieur haben ausdrucksstarke Songs und solide Performances.

    Morgen hoffe ich dass sich Russland endgültig ins Aus schießt, Malts zu einem echten Thema für das Finale wird, Moldawien wiedee genauso viel Spaß verbreitet und dass Lukas Meijer die Töne trifft.

    AntwortenLöschen