Sonntag, 6. Mai 2018

Tag 8: Frankreich lebt von einer einzigen Geste



Frankreich - Ob es angesichts der Botschaft ihres Liedes über Flüchtlinge im Mittelmeer zu singen, dekadent ist, sich schwarze Kostüme von Jean-Paul Gaultier anfertigen zu lassen, muss jeder für sich entscheiden. In jedem Fall zeigen sich Madame Monsieur wie beim Vorentscheid eigenwillig in Rollkragenoptik. Da die Nummer ohne eine nennenswerte Erklärung mit Hilfe von Requisiten, Einblendungen oder sonstigem Schnickschnack auskommen muss, bleibt abzuwarten, ob der Inhalt von "Mercy" universell verständlich ist oder im Französischen bleibt. 

Die Darbietung beginnt mit einem Close Up auf Émilie, zum Refrain hin gehen sie uns ihr Gitarrist Jean-Karl an den vorderen Bühnenrand, später geht sie allein auf die Brücke, beim zweiten Refrain setzt die wellenartige Faustbewegung ein, die nur funktioniert, wenn das Publikum mitmacht. Stimmlich wäre da noch etwas Luft nach oben, angesichts der minimalistischen Show finde ich es ein wenig schwierig, sie zu den Favoriten zu zählen, da der Inhalt des Liedes in dieser Form wirklich nur mit entsprechenden Französischkenntnissen und den Erklärungen der Kommentatoren funktioniert.

Ich finde "Mercy" ist unter den gesetzten Finalisten in der Studioversion neben Italien der stärkste Beitrag und zumindest Eurovisionsfans wissen seit Ende Januar worum es in dem Lied geht. Dennoch glaube ich nicht mehr daran, dass Frankreich damit in der allerersten Liga mitspielt, wenn es am 12. Mai um die Punkte geht. Dafür ist die Choreographie dann doch zu dünn und nur von dieser Faustgeste wird das Lied nicht nach oben gepusht. Aber auch hier bleibt uns nichts weiter übrig, als uns von der Tagesform überraschen zu lassen, unter Umständen zieht das am Empfänger doch mehr als ich es mir jetzt vorstellen kann.

Wie auch alle bisherigen Finalisten zog Émilie für Frankreich bei der Pressekonferenz einen Startplatz in der ersten Hälfte. Beide freuen sich, dass sie zu den Mitfavoriten gezählt werden, was sie aber gleichzeitig auch nervös mache. Die Thematik ihres Liedes wurde auch noch einmal aufgegriffen, "Mercy" sei an dem Tag entstanden, an dem das Kind an Bord eines Rettungsschiffes im Mittelmeer geboren wurde. Auch Émilie zeigt sich textsicher was alte Song Contest-Hits anbelangt und stimmt auf Nachfrage den letzten französischen Siegertitel "L'oiseau et l'enfant" aus dem Jahr 1977 an.

Hochgeschlossene schwarze Gaultier-Roben für Madame Monsieur
Ob die Handgeste als einziges Element ausreicht wird sich am 12. Mai zeigen

2. Probe: Madame Monsieur - Mercy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen