Donnerstag, 10. Mai 2018

News-Splitter (645)



Deutschland - Aus Tradition heraus trifft der deutsche Song Contest-Vertreter mit der Delegation den Botschafter im jeweiligen Austragungsland des Wettbewerbs. So hat Michael Schulte heute im Goethe-Institut in Lissabon den deutschen Botschafter in Portugal, Christof Weil, getroffen. Neben Schulte, der seinen Beitrag im Garten des Anwesens präsentierte, war auch Cláudia Pascoal dabei, die ihren Titel "O jardim" zum Besten gab und die in Portugal ausgesprochen erfolgreiche Fado-Sängerin Mariza. Michael Schulte hat inzwischen die Top Ten der Wettquoten erreicht.

Ungarn - Dass die Rock- und Metalfraktion in Europa nicht zu unterschätzen ist, wissen wir seit dem Sieg von Lordi beim Eurovision Song Contest 2006 in Athen. Ebenso mobilisieren diverse Websites, die sich mit jenem Genre beschäftigen, auch in Deutschland ihre Leser für den diesjährigen ungarischen Beitrag "Viszlát nyár" von AWS. Da Deutschland heute Abend wertungsberechtigt ist, startete u.a. die Website powermetal.de einen Aufruf, die ungarische Band heute Abend im Semifinale zu unterstützen. Ungarn gilt nach den gesehenen Proben aber ohnehin als sicherer Finalist.

Norwegen - Norwegens Kulturministerin Trine Skei Grande hat dem norwegischen Fernsehen NRK finanzielle Unterstützung zugesichert, sollte Alexander Rybak am Samstag den Eurovision Song Contest gewinnen. Gegenüber der Boulevardzeitung VG erklärte die Ministerin, die Regierung werde sich an den Kosten für die Organisation der Eurovision 2019 beteiligen, sollte Rybak als Sieger aus Lissabon zurückkehren. Der Generaldirektor von NRK erklärte aber, zunächst werde man sich auf die Vorbereitungen in Lissabon konzentrieren, ehe Pläne für eine mögliche Ausrichtung 2019 aufgenommen werden.

Zypern - Einen Schritt weiter ist da schon das zypriotische Fernsehen CyBC, das seine Chancen auf den ersten Sieg beim Song Contest sieht. Offenbar werden auf der Mittelmeerinsel bereits die möglichen Hallen ausgemessen. Generaldirektor Michalis Maratheftis sprach sich im Falle eines Sieges von Eleni Foureira für den Sportpalast Spyros Kyprianou in Limassol aus, der etwa 6.200 Plätze fasst. Dort fand u.a. auch schon der Junior Eurovision Song Contest 2008 statt. Laut Medienberichten stünden drei mögliche Austragungsorte zur Verfügung, darunter auch die Freedom Arena Tassos Papadopoulos in Nikosia.

Kommentare:

  1. Jetzt fangt doch nicht alle schon an zu planen :D

    AntwortenLöschen
  2. Michael auf Platz 7 würde ich direkt unterschreiben.... aber ich trau dem nicht, aber mittlerweile finde ich den Song immer schöner, finde das Bühnbild voll schön vor allem am Ende Top 15 halte ich jetzt für möglich.

    AntwortenLöschen