Dienstag, 17. Oktober 2017

Litauen: LRT plant wieder zähes Auswahlverfahren


Litauen - Am litauischen Vorentscheidungsmodell für den Eurovision Song Contest wird sich auch im kommenden Jahr nicht viel Wesentliches ändern. Der Sender LRT veröffentlichte heute das Regelwerk für die Eurovizija 2018, den längsten Vorentscheid der Saison. Wie schon in den vergangenen Jahren müssen die Interpreten die litauische Staatsangehörigkeit besitzen.

Die Autoren des potentiellen Beitrags dürfen auch aus dem Ausland stammen. Die Bewerbungsfrist endet am 1. Dezember, anschließend wird der Sender aus allen Bewerbungen etwa 20 Beiträge für den Vorentscheid Eurovizija 2018 auswählen, wer den litauischen Vorentscheid in der Vergangenheit verfolgt hat, weiß jedoch, dass auch diese 20 Beiträge über Wochen hinweg ausgedünnt werden können.

LRT kündigte beim Voting keinerlei Änderungen an, entschieden wird zu jewels 50% per Jury- und Televoting, die Punkte werden im typischen Song Contest-Schema vergeben. Wann die einzelnen Shows stattfinden werden ist noch nicht bekannt, erfahrungsgemäß dürften wie jedoch zwischen Mitte Januar und Mitte März jede Woche eine Show aus der Konserve geboten bekommen. In diesem Jahr schied die Gruppe Fusedmarc im Semifinale von Kiew aus.

Kommentare:

  1. 20 Beiträge sind schon recht wenig :(

    Ich hätte wieder mit 40 - 50 potentiellen Kandidaten gerechnet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich frage mich, ob diese 10 Shows in Litauen wirklich die breite Mehrheit interessiert, schließlich bekommen die ja Woche für Woche das gleiche Zeug serviert..

      Löschen