Donnerstag, 12. Oktober 2017

News-Splitter (587)



Deutschland - Wie die deutsche OGAE erfahren haben will, hat der NDR in Vorbereitung auf den deutschen Vorentscheid eine Mitteilung an eine Musical-Castingagentur versendet. Darin heißt es: "Du bist ein einzigartiger Künstler, ein Mensch, der sein Ding durchzieht und mit großer Leidenschaft Musik macht! Du liebst nichts mehr, als auf der Bühne zu stehen! Zu singen und zu performen ist Dein Leben! Dann bist Du der Richtige für uns und für Deutschland." Bei der Agentur handelt es sich offenbar um den Creative Arts Group e.V., der eine entsprechende Meldung auf seiner Website bereits wieder gelöscht hat. Offiziell hat sich der NDR noch nicht geäußert.

Das Familienglück ist nun-
mehr perfekt: Jana Burceska
Mazedonien - Während die diesjährige Teilnehmerin Jana Burčeska in dieser Woche ein gesundes Kind zur Welt brachte, rätseln Eurovisionsfans weiterhin über die Fortführung der Eurovision durch das mazedonische Fernsehen MRT. Bis heute liegt außer einer Programmliste des Senders für das kommende Jahr keine Bestätigung aus Skopje für das nächste Jahr vor. Lokale Medien verbreiten inzwischen Gerüchte, aufgrund der Kosten der Veranstaltung und der ausbleibenden Erfolge, könne sich Mazedonien gegen die Teilnahme in Lissabon aussprechen. Eine Mitteilung vom Sender liegt aktuell nicht vor.

Italien - Der Direktor des San Remo-Festivals, Claudio Baglioni, kündigte Änderungen im Ablauf des Festivals an. Zwar wird dem Sieger der Campioni-Kategorie weiterhin das Recht eingeräumt, Italien beim Eurovision Song Contest zu vertreten, sollte dieser das Angebot jedoch ausschlagen, so könne die RAI "den Interpreten nach ihren eigenen Kriterien auswählen". Diese Regelung wurde zuletzt 2016 genutzt, als die siegreiche Band Stadio das Ticket für Stockholm ablehnten und stattdessen Francesca Michielin zur Eurovision fuhr. Daneben gibt es kleinere Änderungen im Ablauf, so werden u.a. auch Duette wieder beim Festival zugelassen.

Das Land der Viktoriafälle
nimmt erstmals am ABU TV
Song Festival teil
Sambia - Wie schwammig Regeln für ein Musikfestival formuliert sein können zeigt das diesjährige ABU TV Song Festival, welches im November im chinesischen Chengdu stattfinden wird. Demnach ist die Zambia National Broadcasting Corporation mit einem Song von Hezron Ngosa, einem lokal bekannten Gospelsänger, vertreten. Das ABU TV Song Festival wurde von der ABU ursprünglich als asienweites Pendant zur Eurovision ins Leben gerufen, ist inzwischen aber nahezu in der Bedeutungslosigkeit verschwunden. Neben Sambia gibt in diesem Jahr auch Turkmenistan sein Debüt beim Festival.

Frankreich - Der Sender France 2 hat bestätigt, dass Marianne James und Stéphane Bern auch im kommenden Jahr wieder als Kommentatoren zum Eurovision Song Contest reisen werden. Beide übernehmen diese Tätigkeit bereits seit der Übernahme des Wettbewerbs von France 3 im Jahr 2015 in Wien. Gestern machte das französische Fernsehen erstmals konkrete Angaben zu seinem geplanten Vorentscheid "Destination Eurovision", einer mehrteiligen Show, die vom bekannten Sänger Garou, der u.a. schon mit Céline Dion und Marilou ("Tu es comme ça") gesungen hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen