Samstag, 21. Oktober 2017

Eurovision 2018: Programmdirektor spricht von 43 Nationen



Portugal - Während der TV-Show "A Voz do Cidadão" auf RTP 1 hat der Programmdirektor des portugiesischen Fernsehens, Daniel Deusdado, heute Nachmittag einige weiterführende Informationen zum Ablauf und der Organisation des Eurovision Song Contests im kommenden Jahr verraten und dabei auch die Zahl der teilnehmenden Nationen in Lissabon publik gemacht.

Demnach wurden 43 Nationen für den Eurovision Song Contest 2018 gemeldet. Eine vollständige Liste der teilnehmenden Nationen wurde zwar nicht veröffentlicht, es dürfte jedoch fix sein, dass die bereits bestätigten 41 Nationen durch Mazedonien und Moldawien ergänzt werden. Ob und wo das kasachische Fernsehen dabei bleibt, ist derzeit ungewiss. Eine Bestätigung durch die Europäische Rundfunkunion liegt noch nicht vor.

Zudem wurde erneut bekräftigt, dass der Sender plane, einen der günstigen Eurovision Song Contests der vergangenen Jahre auf die Beine zu stellen. Das tagesaktuelle Programm von RTP soll nicht unter der finanziellen Belastung durch den Eurovision Song Contest leiden, stellte Deusdado in Aussicht. In Kürze wird wohl auch mit der Suche nach Volunteers begonnen, die jedes Jahr diverse Tätigkeiten rund um den Wettbewerb übernehmen und unentgeltlich einen Großteil des Ablaufs übernehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen