Donnerstag, 5. Oktober 2017

Ukraine: NTU kooperiert weiterhin mit STB



Ukraine - Ein inzwischen recht stabiles Vorentscheidungsformat bieten die Ukrainer auf. Nachdem bereits Jamala und zuletzt auch die Gruppe O.Torvald mittels "Vidbir" gewählt wurden, hält der Sender NTU an der Zusammenarbeit mit dem Privatsender STB fest und initiiert einen Vorentscheid.

Wie ESCdaily.com meldet, wird der nächste ukrainische Song Contest-Kandidat ebenfalls wieder durch einen nationalen Vorentscheid ermittelt. Nähere Einzelheiten stehen zwar noch nicht fest, es dürfte allerdings recht wahrscheinlich sein, dass sich wieder ca. sechs Kandidaten um das Ticket nach Lissabon bemühen und sich dem Votum der Juroren und Zuschauer stellen.

Die Ukraine setzte 2015 in Wien aufgrund der Krim-Krise und der Konflikte in der Ostukraine aus, ein Jahr später kehrte man mit Jamala und "1944" zurück. Der Titel stach im spannenden Finale von Stockholm den Favoriten Sergey Lazarev aus und brachte den Song Contest zwölf Jahre nach dem ersten Sieg wieder nach Kiew.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen