Samstag, 14. Oktober 2017

Portugal: MEO Arena erhält neuen Namen



Portugal - Es ist zweifelsohne die wichtigste Meldung der ganzen Woche: die MEO Arena in Lissabon, der Austragungsort des nächsten Eurovision Song Contests, erhält einen neuen Namen. Wie portugiesische Medien berichten, wird aus der MEO Arena ab der kommenden Woche die Altice Arena. Der Grund für die Umbenennung ist, dass die französische Altice-Gruppe ihr Branding in Portugal anpassen möchte.

Das UFO an der Lissaboner Uferpromenade soll im Rahmen einer offiziellen Umbenennung mit 1.500 geladenen Gästen seinen neuen Namen erhalten. Der Pavilhão Atlântico, so der Name bei seiner Eröffnung, wurde anlässlich der Expo 1998, die in Lissabon stattfand, eröffnet und befindet sich heute in der Stadtgemeinde Parque de Naçoes unweit des Casinos von Lissabon und der Ponte Vasco da Gama, die über die Tejo-Bucht führt.

Die Arena selbst fasst rund 20.000 Zuschauer und liegt nördlich vom Stadtzentrum Lissabons, ist jedoch anders als die übrigen Bewerber um den Zuschlag für den Eurovision Song Contest gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, auch der Flughafen von Lissabon ist fast fußläufig erreichbar. Der Eurovision Song Contest findet hier am 8., 10. und 12. Mai statt, nachdem Salvador Sobral den Wettbewerb als erster Portugiese gewinnen konnte.

Kommentare:

  1. Hat die EBU nicht eine No Branding-Klausel mit allem was den ESC betrifft?

    Ich kann mich nicht recht erinnern, aber ich glaube in Düsseldorf gab es doch auch Probleme bzgl des Namens "Esprit-Arena". Kann mich aber auch nicht recht gut erinnern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, am Ende heißt das Ding dann Arena do Saudade oder Fado Palace...

      Löschen