Freitag, 9. Oktober 2015

Bosnien-Herzegowina: Vierter Rückzug in vier Jahren



Bosnien-Herzegowina - Eigentlich war es schon klar, aber nun ist es auch offiziell: Bosnien-Herzegowina setzt zum vierten Mal in Folge aus und wird auch 2016 keinen Kandidaten zum Eurovision Song Contest schicken. Wieder einmal war es bis Mitte Oktober nicht gelungen, die Finanzen zu regeln.

BHRT bestätigte gegenüber ESCtoday.com, dass der Sender zwar aufgrund der angespannten finanziellen Situation mit der EBU in Verhandlungen stand, diese aber wohl ergebnislos blieben und man somit auf die Eurovision verzichten muss. Delegationsleiter Dejan Kukrić erklärte noch in dieser Woche, er hätte gern mal wieder einen bosnischen Beitrag beim Song Contest gesehen.

Bosnien-Herzegowina stand bis heute auf der provisorischen Teilnehmerliste für den Eurovision Song Contest 2016, musste sich aber nach Schlappen bei der Gebührenreform nun ein weiteres Mal zurückziehen. Bosnien nahm zuletzt 2012 mit Maya Sar in Aserbaidschan am Wettbewerb teil, zuvor war man seit 1993 nahezu regelmäßig dabei.

Update: Angeblich hat BHRT die Option wahrgenommen, über einen offiziellen Sponsorenaufruf noch einen Finanzier für das Klassentreffen in Stockholm zu finden. Dafür soll nach Angaben von ESCbubble.com bis Ende des Monats Zeit sein.

Kommentare:

  1. Ich hab schon auf die Absage gewartet. B&H werden wir in den nächsten 2 Jahren auch nicht beim ESC sehen.
    Eigentlich Schade, da ich B&H sehr mag und die auch gute Lieder hatten.

    PS: Kroatien ist auch raus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na endgültig hat Kroatien noch nicht abgesagt :)

      Löschen
    2. Ja, aber wahrscheinlich sind sie nicht dabei.

      Löschen
  2. Boa bin ich jetzt überrascht.lol...am Ende darf sicher Australien dafür einspringen,der SVT mit Björkmann werden sicher dafür sorgen....

    AntwortenLöschen