Dienstag, 22. November 2016

Deutschland: Jury selektiert 30 Kandidaten für zweite Runde



Deutschland - Auch hierzulande bereitet man sich auf den Eurovision Song Contest 2017 vor, nach zwei letzten Plätzen räumt der NDR auf und versucht sich mittels einer eigenen Castingauswahl für Kiew im kommenden Jahr. Das Bewerbungsfenster hierfür ist nunmehr geschlossen, über 2.000 Kandidaten haben sich online beworben bzw. sind bei den Livecastings in Köln und Hamburg vorstellig geworden.

Ein Expertenteam aus NDR- und ARD-Musikexperten, der dreiköpfigen Jury und Musikleiter Wolfgang Dalheimer, zugleich Keyboarder bei Raabs Heavytones, wird nun 30 Kandidaten aus dem Bewerberpool herausfiltern und anschließend zur zweiten Castingrunde nach Köln einladen. Wer mit dabei sein darf, entscheidet sich bis zum 25. November, bis dahin sollen alle Kandidaten telefonisch oder per E-Mail informiert werden.

ARD-Unterhaltungskoordinator erklärte: "2.493 Bewerbervideos und die Casting-Teilnehmer in Köln und Hamburg. Das sind Talente, Stimmen und Persönlichkeiten mit einer schönen Bandbreite, die ihre Hoffnungen und Fantasien mit Unser Song 2017 und dem ESC verbinden." Er bedankt sich bei allen Bewerbern und den Juroren für ihr Engagement, Deutschland 2017 wieder etwas weiter nach vorne zu bringen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen