Montag, 24. November 2014

Luxemburg: Zusammenarbeit mit San Marino gescheitert

 
Luxemburg - Ob die Europäische Rundfunkunion überhaupt ja gesagt hätte, ist fraglich. Fest steht jedoch nach Berichten des Magazin "Luxemburger Wort", dass das Großherzogtum Luxemburg 2015 keinen Beitrag zum Eurovision Song Contest schicken wird, auch nicht in Kooperation mit der sanmarinesischen Delegation. 

Der, für ein Duett mit einem sanmarinesischen Künstler angesetzte, Sänger Thierry Mersch erklärte, dass er nicht den nötigen finanziellen Hintergrund mitbringt, um in Zusammenarbeit mit San Marino einen Beitrag auf die Beine zu stellen. Stattdessen, so heißt es, fasse er eine Teilnahme am deutschen Vorentscheid ins Auge.
 
Mernsch möchte sich beim Hamburger Clubkonzert um die Wildcard für den deutschen Vorentscheid bewerben. Hierfür ist ein Duett mit Isaac Roosevelt geplant, der bei The Voice auftrat. Ein weiteres Überraschungscomeback wie vergangene Woche bei Tschechien kann in Luxemburg also abgehakt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen