Dienstag, 18. November 2014

News-Splitter (383)


Albanien - Aus bislang noch ungeklärten Gründen verstarb gestern vollkommen unerwartet der 39jährige Sänger Florand Kondo alias Dr. Flori, der mehrmals am albanischen Festivali i Këngës teilnahm. Zuletzt erreichte er beim Vorentscheid 2013 den neunten Platz. Bekannt wurde er Eurovisionsfans u.a. als Komponist von "Zjarr e ftohtë", dem Song Contest-Beitrag von 2006, der durch Luiz Ejlli gesungen wurde.

Österreich - Der ORF sucht nach Volunteers für den Eurovision Song Contest 2015. Neben den Statisten für die Bühnenproben sucht der österreichische Rundfunk nun auch offiziell nach Volunteers in verschiedensten Bereichen, wie z.B. Fahrdiensten, im Pressecenter und bei der Betreuung von Delegationen. Bewerbungen nimmt der ORF auf seiner Website entgegen, Mindestvoraussetzung ist ein Alter von 18 Jahren. "Volunteers stehen beim Song Contest in der ersten Reihe, sie sind ein Aushängeschild für den gesamten Event und eben auch für unser Land.", erklärte Unterhaltungschef Edgar Böhm.

Russland - Der Türkvizyon Song Contest wird offenbar doch nur mit 24 statt mit 26 Kandidaten stattfinden. Wie mehrere Websites berichten, zieht Nordzypern offenbar aus politischen Gründen zurück. Der Sängerin Ïpek Amber soll die Einreise in die russische Teilrepublik Tatarstan verwehrt werden, da die russische Regierung Nordzypern nicht als souveräne Nation anerkennt. Zudem taucht die Republik Tuwa nicht mehr auf der Teilnehmerliste auf, Gründe hierfür wurden jedoch noch nicht genannt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen