Sonntag, 8. April 2018

Road to Lisbon (23/43): Armenien


Armenien - Armenia - l'Arménie - Հայաստան

Faktencheck zur Lage der Nation:

Hauptstadt: Yerevan (Luftlinie nach Lissabon: 4.539km)
Einwohner: 3,0 Mio.
Fläche: 29.800km²
Sprachen: Armenisch

Trivia To Go: In der armenischen Hauptstadt Yerevan gibt es die Mankakan Jerkatughi, die Kindereisenbahn, die am 9. Juni 1937 als eine Pioniereisenbahn in der Sowjetunion eröffnet wurde und noch heute auf einem gut 2,1km langen Stück durch die Stadt fährt. Betrieben wurde die Schmalspurbahn mit einer Spurweite von 750mm unter Mitwirkung von Kindern, die unter Aufsicht von Erwachsenen die Züge bedienen durften und zu Sowjetzeiten einem pädagogischen Konzept dienten. So sollten Kinder schon früh mit den Berufen bei der Eisenbahn begeistert werden. Heute verkehrt die Bahn primär als herkömmliche Parkeisenbahn.

Aus 63 Jahren Eurovision Song Contest:

Debüt: 2006 mit André
Teilnahmen insgesamt: 11 (davon 2x Top Five)
Bestes Ergebnis: 4. Platz (2008 mit Sirusho und 2014 mit Aram mp3)
Größer Punktelieferant:  Russland (171)
Im letzten Jahr: 18. Platz mit Artsvik
Zuständiger Rundfunk: ArmTV

Die letzten drei Jahre: 
Armenien hat bis auf den Ausrutscher mit Emmy in Düsseldorf jedes Jahr das Finale aktiv miterlebt. 2015 bildete da keine Ausnahme, wenngleich die zusammengewürfelte Formation Genealogy, deren Mitglieder alle Erdteile repräsentierten, mit "Face the shadow", einer Anklageschrift über den Völkermord im Osmanischen Reich nur auf den 18. Platz kam. 2016 schickte man die Hamburgerin Iveta Mukuchyan mit "Love wave" zum Eurovision Song Contest nach Stockholm, mit einschlagendem Erfolg, Platz sieben für das hochgeschlitzte Kleid der Armenierin. Im letzten Jahr schaffte Armenien das schier unmögliche: ein Lied wollte mir gefallen. Artsvik wurde von Europa aber wieder nur auf den 18. Platz gewählt und das, obwohl ihr Lied sehr eurovisionstauglich schien. Trotz allem zählt Armenien immer noch zu den stärkeren Nationen der letzten Jahre.

Was uns in Lissabon erwartet:

Interpret: Sevak Khanagian (Սևակ Խանաղյան)
Titel: Qami (Քամի)
Gesungen auf: Armenisch
Text & Musik: Anna Danielian, Viktorya Maloyan, Sevak Khanagian
Teilnahme im…: ersten Semifinale am 8. Mai

Über den Künstler: Sevak Khanagian wurde am 28. Juli 1987 in Metsavan in der Armenischen SSR geboren, zog in jungen Jahren allerdings mit seiner Familie nach Kursk in Russland. Später studierte er Musik in Moskau und machte 2014 seinen Abschluss. Seine Musikkarriere begann 2015, als er beim russischen Ableger von X Factor "Glavnaya stsena" teilnahm und es im Team von Maxim Fadeev bis ins Viertelfinale schaffte. Später nahm er auch noch an "The Voice of Russia" teil, flog jedoch in den K.o.-Runden im Team von Polina Gagarina raus. Ein Jahr später folgte seine Teilnahme bei "X Factor Ukraine", dort konnte er sich durchsetzen und die siebte Staffel gewinnen. Im Anschluss kehrte er nach Armenien zurück und war dort selbst Juror bei "The Voice Armenia". Mit "Qami", das er komplett auf Armenisch singt, setzte er sich beim Vorentscheid "Depi Evratesil" gegen 19 andere Kandidaten durch.

Eurofire’s Kommentar:
Bewertung: 3 von 10 Punkten

Einen Punkt gibt es für den Landessprachen-Bonus, denn Sevak ist der erste Interpret seines Landes, der seinen Beitrag komplett auf Armenisch singt und nicht teilweise ins Englische abdriftet. Ansonsten ist bei dem Lied der seltene Fall eingetreten, dass ich es anfangs richtig gut fand, es mir aber schnell satt gehört habe und es jetzt maximal noch unteres Mittelfeld ist. Irgendwie passiert drei Minuten lang nichts und man wartet vergebens auf einen Höhepunkt. Der ist dann aber schon erreicht, wenn Sevak versucht, etwas energischer aufzutreten, der Spannungsbogen im Lied aber nahezu der gleiche bleibt. Armenien hat es bisher aber auch schon mit fieseren Songs ins Finale geschafft, sodass zu befürchten ist, dass es auch dieses Jahr wieder für Hayastan reicht.

Video:
Sevak Khanagian - Qami

Kommentare:

  1. Armenien:
    Der gleiche Fall mit der anfänglichen Euphorie für das Lied und der späteren Langweile ist mir 2016 mit "Lovewave" auch passiert. Mit Ivetas spätem ausscheiden aus meine Top 10, wird Sevak somit Armenien das erste Mal in meine Top 10 bugsieren.
    Im Video soll das Lied anfangs sehr mysteriös rüber kommen, was sich in der Audioversion als Fake herausstellt. Sevak hat eine sehr kraftvolle und energische Stimme, die das Lied zum leben erweckt.

    Zwar war "Qami" nur meine Nummer 2 im Vorentscheid, dennoch hat er mit seinem Gesamtpaket verdient gewonnen. Tamar Kaprelian hatte das bessere Lied, aber Live war ihre Stimme mehr als dünn. Asmik Shiroyan war auch gut, hat aber nicht immer in das Mikrofon gesungen. Kamil Show war zwar ziemlich lustig und durchaus ein guter Spaßbeitrag, aber bei einem Vorentscheid mit so vielen guten Liedern, doch etwas fehl am Platz.

    Sterne: 5 von 6

    1. EJR Mazedonien
    2. XX
    3. Schweiz
    4. Estland
    5. XX
    6. Slowenien
    7. XX
    8. Armenien
    9. Lettland
    10. XX
    11. Österreich
    12. Griechenland
    13. XX
    14. Moldawien
    15. XX
    16. XX
    17. XX
    18. Belgien
    19. XX
    20. San Marino
    21. XX
    22. Israel
    23. XX
    24. XX
    25. Deutschland
    26. XX
    27. Vereinigtes Königreich
    28. Russland
    29. XX
    30. Malta
    31. Ukraine
    32. XX
    33. Montenegro
    34. Weißrussland
    35. Island
    36. Norwegen
    37. XX
    38. XX
    39. XX
    40. Niederlande
    41. Schweden
    42. XX
    43. XX

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss sagen, das Lied war nach dem Vorentscheid Platz 1 in meiner Liste. In der Zeit ist es aber bis ins mittlere Drittel abgestürzt. Jetzt holt es bei mir wieder auf. Man spürt sein Herzschmerz und das Lied macht was mit einem. Ich glaube ans Finale und mit Glück auch an die Top 10. Das Mittelfeld im Finale sollte sicher sein

    AntwortenLöschen
  3. Endlich traut sich Armenien mal auf armenisch zu singen. Aber zumindest dieses Jahr wäre es mir lieber wenn der armenische Song nur teilweise auf armenisch werde. Tamar wäre ganz weit oben in meinem Ranking gelandet, höre deb Song immer noch verdammt gerne. Selbst wenn es live jetzt nicht perfekt war, hätte ich sie dennoch gerne in Lissabon gesehen. Sevak kann singen, aber mich berührt Qami nicht, es lässt mich kalt und ich erwische mich immer wieder wie ich es skippe.
    Bin mir sogar unschlüssig ob es fürs Finale reicht. Semi 1 echt unvorhersehbar :D

    1.Israel
    2.Deutschland
    3.Belgien
    4.San Marino
    5.Griechenland
    6.Malta
    7.Schweiz
    8.Mazedonien
    9.Russland
    10.Österreich
    11.Ukraine
    12.Norwegen
    13.Slowenien
    14.Weißrussland
    15.Lettland
    16.Vereinigtes Königreich
    17.Moldau
    18.Island
    19.Estland
    20.Niederlande
    21.ARMENIEN
    22.Montenegro
    23.Schweden

    AntwortenLöschen
  4. Platz 32! Ein schönes Lied, was ich mittlerweile NICHT MEHR gerne höre. Es erinnert mich an „Kuula“ von Ott Lepland aus Estland. Das Lied hat mir damals anfangs auch gefallen. Bloß diese Herzschmerzstimmung geht einem irgendwann auf den Zeiger und liegt nur noch schwer im Magen. Wenn wir Glück haben, ist es das zweite Semifinalaus für Armenien :D

    01. X
    02. X
    03. Israel
    04. Griechenland
    05. X
    06. Belgien
    07. Schweden
    08. X
    09. Ukraine
    10. Norwegen
    11. Mazedonien
    12. X
    13. Estland
    14. X
    15. Deutschland
    16. Schweiz
    17. X
    18. X
    19. Malta
    20. Slowenien
    21. X
    22. X
    23. Österreich
    24. X
    25. Großbritannien
    26. Lettland
    27. X
    28. X
    29. X
    30. Moldawien
    31. X
    32. Armenien
    33. X
    34. Russland
    35. Weißrussland
    36. Niederlande
    37. X
    38. San Marino
    39. X
    40. Montenegro
    41. X
    42. Island
    43. X

    AntwortenLöschen
  5. Qamiiiiiiiiiiiiiiii-IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII-IHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH

    Qami

    Eine tolle Ballade, aus der die Luft sehr schnell raus ist, aber naja. Sevak hat eine unglaubliche Range für einen Mann und gibt mir das Gfeühl, dass er sich in einer Beziehung gut um mich kümmern würde, aber es ist definitiv keine schöne und glückliche Beziehung :D

    Finale könnte knapp werden, aber ist zu 60 % mit drin. Ich glaube nicht, Dass Armenien dieses Jahr ausscheidet, aber sie werden sich bestimmt auf Platz 8-10 qualifizieren.


    01.
    02. Estland
    03. Griechenland
    04.
    05. Israel
    06.
    07. Mazedonien
    08.
    09. Belgien
    10.
    11.
    12.
    13. Malta
    14.
    15. Slowenien
    16.
    17. Schweiz
    18. Österreich
    19.
    20.
    21. Moldawien
    22. Weißrussland
    23. Armenien
    24.
    25. Deutschland
    26.
    27.
    28. Ukraine
    29. Schweden
    30.
    31.
    32. Großbritannien
    33.
    34. Niederlande
    35. San Marino
    36. Lettland
    37.
    38. Montenegro
    39.
    40. Russland
    41.
    42. Island
    43. Norwegen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Btw ich habe ein bisschen an meinen Bottom 5 gearbeitet und kleine Änderungen vorgenommen :)

      Löschen
  6. Eine der schönsten Balladen in diesem Jahrgang, die Landessprache macht hier aber den Unterschied, denn dadurch wirkt das ganze extrem authentisch. Abzüge gibts nur aufgrund des doch eher begrenzt überzeugenden Live-Auftrittes bei Depi Evratesil.

    1. Israel
    2. Belgien
    3. X
    4. X
    5. X
    6. Schweden
    7. X
    8. X
    9. X
    10. Norwegen
    11. Niederlande
    12. X
    13. X
    14. Estland
    15. X
    16. Deutschland
    17. Schweiz
    18. Österreich
    19. ARMENIEN
    20. Griechenland
    21. X
    22. X
    23. Mazedonien
    24. Malta
    25. X
    26. X
    27. San Marino
    28. Slowenien
    29. Moldawien
    30. Montenegro
    31. Weißrussland
    32. X
    33. Ukraine
    34. Lettland
    35. X
    36. X
    37. X
    38. Russland
    39. Vereinigtes Königreich
    40. X
    41. X
    42. X
    43. Island

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Genealogy wurden nicht 18., sondern landeten zusammen mit Albanien auf einem geteilten 16. Platz.

      Löschen
  7. Sorry aber ich finde Armenien dieses Jahr langweilig.
    Mir gefällt auch die Sprache vom Klang nicht.
    Das Lied ist naja wie soll man sagen mäh man ist besseres gewöhnt aus Armenien.
    Ich bezweifle sehr stark, dass sie es in Finale schaffen.

    1.X
    2. Israel
    3. X
    4. X
    5. X
    6. X
    7. Macedonien
    8. Schweden
    9. Belgien
    10. X
    11. Griechenland
    12. X
    13. X
    14. X
    15. Deutschland
    16. X
    17. X
    18. Österreich
    19. Norwegen
    20. Slowenien
    21. X
    22. Russland
    23. Schweiz
    24. X
    25. Ukraine
    26. Vereinigtes Königreich
    27. Niederlande
    28. X
    29. Estland
    30. X
    31. Belarus
    32. X
    33. Montenegro
    34. Lettland
    35. X
    36. Armenien
    37. X
    38. San Marino
    39. Malta
    40. Island
    41. Moldawien
    42. X
    43. X

    AntwortenLöschen