Mittwoch, 4. April 2018

Road to Lisbon (19/43): Montenegro


Montenegro - Montenegro - le Montenegro - Crna Gora (Црна Гора)

Faktencheck zur Lage der Nation:

Hauptstadt: Podgorica (Luftlinie nach Lissabon: 2.423km)
Einwohner: 643.000
Fläche: 13.812km²
Sprachen: Montenegrinisch

Trivia To Go: Wenn Montenegro angeben kann, dann mit seiner Landschaft. In dem Land, das kleiner ist als Schleswig-Holstein, befindet sich beispielsweise der Skardarsee, eingelassen in zerklüftete Faltengebirge, der als größtes Binnengewässer der Balkanhalbinsel gilt. Parallel bietet es mit der Bucht von Kotor Bademöglichkeiten an der türkisblauen Adria. Wer es ganz exklusiv mag, der kann sich auf der Hotelinsel Sveti Stefan einquartieren, die von einer Hotelkette für 30 Jahre vom montenegrinischen Staat gepachtet und saniert wurde. Neben Bausünden aus den 70er Jahren kann man entlang der Küste den venezianischen Baustil vergangener Tage bestaunen.

Aus 63 Jahren Eurovision Song Contest:

Debüt: 2007 mit Stevan Faddy
Teilnahmen insgesamt: 9 (davon 0x Top Five)
Bestes Ergebnis: 13. Platz (2015 mit Knez)
Größer Punktelieferant:  Slowenien (48)
Im letzten Jahr: 16. Platz im Semifinale mit Slavko Kalezić
Zuständiger Rundfunk: RTCG

Die letzten drei Jahre: 
Seit dem Debüt 2007 standen für Montenegro lediglich zwei Frauen auf der Bühne, 2009 war es Andrea Demirović mit einem Werk von Ralph Siegel und 2013 war es Nina Žižić als Begleitsängerin des Duos Who See. Auch in den letzten drei Jahren waren ausschließlich Herren dabei. Einer von ihnen, nämlich Nenad Knežević alias Knez konnte 2015 in Wien mit seinem Song "Adio" das bisher beste Ergebnis für sein unabhängiges Land holen. Der 13. Platz ist bis heute auch die letzte Finalteilnahme gewesen, die Experimente mit der Band Highway 2016 und letztes Jahr mit Slavko Kalezić haben nicht gefruchtet. Beide schieden in ihrem jeweiligen Semifinale aus, Slavkos Pferdeschwanz dürfte aber auch ein Jahr nach Kiew noch im kollektiven Gedächtnis verankert sein.

Was uns in Lissabon erwartet:

Interpret: Vanja Radovanović (Вања Радовановић)
Titel: Inje (Иње)
Gesungen auf: Montenegrinisch
Text & Musik: Vanja Radovanović
Teilnahme im…: zweiten Semifinale am 10. Mai


Über den Künstler: Vanja Radovanović wurde am 28. Oktober 1982 in Belgrad geboren und startete seine musikalische Karriere 2004 beim Musikfestival von Budva, das inzwischen eingestellt wurde. Damals erhielt er den Preis als bester Newcomer mit dem Titel "Dripac". Ein Jahr später hatte er in Serbien-Montenegro mit "Krila olovna" einen kleinen Hit. 2006 nahm er an der Beovizija, der serbischen Vorrunde des nationalen Vorentscheids Evrovizija teil, mit "Kad me jednom za te ne bude" erhielt er jedoch nur einen Punkt und belegte den 21. von 23 Plätzen. Es wollten weitere Singleveröffentlichungen, inzwischen ist er auch als Komponist für andere Interpreten auf dem Balkan unterwegs. Bei der Montevizija setzte er sich mit "Inje" ("Raureif")  gegen vier Konkurrentinnen durch.

Eurofire’s Kommentar:
Bewertung: 5 von 10 Punkten

Zunächst einmal möchte ich mich bei Vanja Radovanović dafür entschuldigen, dass ich ihn anfangs ob des Namens für eine Frau gehalten habe. Ähnlich wie der große Bruder Serbien liefert Montenegro eine Balkanballade vom Typ Željko Joksimović, allerdings etwas brustschwacher. Nach den Experimenten der letzten Jahre könnte ich mir Montenegro durchaus im Finale vorstellen, insbesondere wenn man bedenkt, dass das Land im schwächeren zweiten Halbfinale antritt und Serbien ebenfalls in dieser Runde mitspielt. Mir gefällt es, wobei es nicht abschließend zündet und mit der Veröffentlichung der übrigen Kontrahenten an Boden verloren hat. In den Quoten steht Montenegro obligatorisch ganz weit hinten, ich würde sie aber trotzdem nicht gänzlich abschreiben, manchmal landen auch die kleinen Nationen einen Treffer.

Video:
Vanja Radovanović - Inje

Kommentare:

  1. Montenegro:
    Erneut eine Balkanballade aus Montenegro. Jedoch ist diese schwächer als "Adio" und "Moj svijet". Beides waren tolle Lieder und beide haben es in meine Top 20 geschafft. Leider gefällt mir "Inje" nicht annähernd so gut. Dieses singen der einzelnen Silben geht mir auf die Nerven. Nichtsdestotrotz ist der Revamp gelungen und kann das Lied ein wenig retten. Meine Prognose: Montenegro könnte knapp ins Finale rutschen und dort dann Bottom 5 werden oder kläglich im Semifinale scheitern.

    Warum Nina Petkovic mit "Disem" letzte der Montevizija wurde ist mir bis heute noch unerklärlich, allerdings hätte sie auch schwer gahbt ins Finale zu kommen.

    Sterne: 2 von 6
    Top 43: (aktualisiert - Malta is u.a. 9 Plätze gefallen)
    1. EJR Mazedonien
    2. XX
    3. Schweiz
    4. Estland
    5. XX
    6. Slowenien
    7. XX
    8. XX
    9. Lettland
    10. XX
    11. Österreich
    12. Griechenland
    13. XX
    14. Moldawien
    15. XX
    16. XX
    17. XX
    18. Belgien
    19. - 28. XX
    27. Vereinigtes Königreich
    28. Russland
    29. XX
    30. Malta
    31. Ukraine
    32. XX
    33. Montenegro
    34. Weißrussland
    35. Island
    36. Norwegen
    37. XX
    38. XX
    39. XX
    40. Niederlande
    41. Schweden
    42. XX
    43. XX

    AntwortenLöschen
  2. Erinnert mich stark an Moj Svijet, aber leider fehlt Inje dessen Zauber und Gefühl. Ich bin normalerweise echt für Balkansound zu haben, aber das ist für mich nur 3 Minuten pure Langeweile. Sehe ich unter normalen Umständen auf keinen Fall im Finale, die einzigen Chancen bestehen darin, dass es die einzige klassische Balkanballade im Feld ist.
    Für mich aber ein klarer Nicht-Qualifikant.

    1.Belgien
    2.Griechenland
    3.Malta
    4.Schweiz
    5.Mazedonien
    6.Russland
    7.Österreich
    8.Ukraine
    9.Norwegen
    10.Slowenien
    11.Weißrussland
    12.Lettland
    13.Vereinigtes Königreich
    14.Moldau
    15.Island
    16.Estland
    17.Niederlande
    18.MONTENEGRO
    19.Schweden

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß nicht so ganz. Es ist ein schönes Lied, dass aber 0 zündet bei mir. Stellenweise vergesse ich sogar, dass es überhaupt in der Line Up existiert. Das Lied könnte in seinem Semi für eine Überraschung sorgen, aber ich habe arge Zweifel.

    01.
    02. Estland
    03. Griechenland
    04.
    05.
    06.
    07. Mazedonien
    08.
    09. Belgien
    10.
    11.
    12.
    13. Malta
    14.
    15. Slowenien
    16.
    17. Schweiz
    18. Österreich
    19.
    20.
    21. Moldawien
    22. Weißrussland
    23.
    24.
    25.
    26.
    27.
    28. Ukraine
    29. Schweden
    30.
    31.
    32. Großbritannien
    33.
    34. Niederlande
    35.
    36. Lettland
    37.
    38. Russland
    39. Montenegro
    40.
    41.
    42. Island
    43. Norwegen

    AntwortenLöschen
  4. Platz 40! Ich liebe Balkanballaden, da sie immer voll mit Gefühl bepackt sind. Diese hier ist zwar auch schön, aber eher schön scheiße :D Wie sie anderen schon sagten, ist das Lied einfach nur langweilig. Montenegro wird es damit nicht ins Finale schaffen - da bin ich mir mehr als sicher.

    01. X
    02. X
    03. X
    04. Griechenland
    05. X
    06. Belgien
    07. Schweden
    08. X
    09. Ukraine
    10. Norwegen
    11. Mazedonien
    12. X
    13. Estland
    14. X
    15. X
    16. Schweiz
    17. X
    18. X
    19. Malta
    20. Slowenien
    21. X
    22. X
    23. Österreich
    24. X
    25. Großbritannien
    26. Lettland
    27. X
    28. X
    29. X
    30. Moldawien
    31. X
    32. X
    33. X
    34. Russland
    35. Weißrussland
    36. Niederlande
    37. X
    38. X
    39. X
    40. Montenegro
    41. X
    42. Island
    43. X

    AntwortenLöschen
  5. Auch ich fürchte, dass wir es hier mit einem klaren Nicht-Qualifikanten zu tun haben. Serbien wird Montenegro sicher einiges an Punkten wegnehmen, dafür aber auch welche von ihnen bekommen. Da ich eine leichte Schwäche für Balkanballaden habe, reicht es noch für Platz 30.

    02 Belgien
    03 Griechenland
    06 Niederlande
    08 Malta
    09 Ukraine
    12 Estland
    16 Russland
    17 Österreich
    18 Schweden
    20 Lettland
    24 Schweiz
    25 Island
    30 Montenegro
    32 Mazedonien
    35 Vereinigtes Königreich
    36 Norwegen
    37 Moldawien
    38 Weißrussland
    39 Slowenien

    AntwortenLöschen
  6. Normalerweise landen die typischen Balladen vom Balkan bei mir recht weit vorne, aber das hier ist mir zu halbgar. So genau kann ich gar nicht sagen, was mir im Einzelnen fehlt, es fühlt sich nur irgendwie nach Second Hand-Ware an. Da der Song aber als drittletztes startet würde ich ihn noch nicht zu 100% abschreiben.

    1. X
    2. Belgien
    3. X
    4. X
    5. X
    6. Schweden
    7. X
    8. X
    9. X
    10. Norwegen
    11. Niederlande
    12. X
    13. X
    14. Estland
    15. X
    16. X
    17. Schweiz
    18. Österreich
    19. X
    20. Griechenland
    21. X
    22. X
    23. Mazedonien
    24. Malta
    25. X
    26. X
    27. X
    28. Slowenien
    29. Moldawien
    30. MONTENEGRO
    31. Weißrussland
    32. X
    33. Ukraine
    34. Lettland
    35. X
    36. X
    37. X
    38. Russland
    39. Vereinigtes Königreich
    40. X
    41. X
    42. X
    43. Island

    AntwortenLöschen