Mittwoch, 11. April 2018

News-Splitter (633)



Frankreich - Jean Paul Gaultier kehrt zum Eurovision Song Contest zurück. Nachdem der französische Modeschöpfer in der Vergangenheit u.a. für Anna Vissi, Dana International und Elisabeth Andreassen tätig war, wird er in diesem Jahr die Kostüme für das Duo Madame Monsieur für Frankreich entwerfen. Émilie Satt und Jean-Karl Lucas gewannen im Januar den französischen Vorentscheid "Destination Eurovision" mit dem Titel "Mercy" und vertreten Frankreich im Finale am 12. Mai in Lissabon. Beim Vorentscheid und auf Pressefotos sind beide primär in Schwarz zu sehen.

Deutschland - Ralph Siegel, der in diesem Jahr nicht beim Eurovision Song Contest vertreten ist, hat heute das Comeback seine einstigen Erfolgsformation Dschinghis Khan angekündigt. 1979 belegte die sechsköpfige Truppe beim Song Contest in Jerusalem den vierten Platz. Im gleichen Jahr folgte "Moskau". Gemeinsam mit Sänger Leslie Mandoki und Heinz Gross verständigte sich Ralph Siegel auf ein Comeback der Gruppe. In welcher Besetzung ist allerdings nicht bekannt, zwei der Originalmitglieder, der Südafrikaner Louis Hendrik Potigeter und Steve Bender, sind bereits verstorben. Insgesamt verkauften Dschinghis Khan weltweit über 20 Millionen Tonträger.

Finnland - Finnlands Song Contest-Vertreterin Saara Aalto hat als Überraschung für ihre Fans eine spezielle Akustik-Version ihres Wettbewerbstitels "Monsters" aufgenommen und ihn in insgesamt 34 Sprachen eingesungen. Mit der Uptempo-Version nimmt sie am 8. Mai im ersten Semifinale von Lissabon teil. Die internationalisierte Version kann man sich im unten stehenden Video anhören. Saara Aalto wurde intern vom finnischen Fernsehen YLE für den Song Contest ausgewählt, beim nationalen Vorentscheid "Uuden Musiikin Kilpailu" stellte sie drei Beiträge zur Auswahl.

Saara Aalto - Monsters (in 34 Sprachen)

1 Kommentar:

  1. @Finnland: dieses Video ist ganz große Klasse! Die Balladenversion gefällt mir viel mehr :)

    AntwortenLöschen