Samstag, 7. April 2018

Neuseeland: Keine Übertragung der Eurovision geplant


Neuseeland - Anders als im benachbarten Australien scheint das Interesse am Eurovision Song Contest in Neuseeland abzuflachen. Wie der Sender UKTV gegenüber der Website Eurovision.nz berichtet, wird der Wettbewerb aus Lissabon erneut nicht ins Programm aufgenommen. Bereits im Vorjahr verzichtete UKTV auf die Ausstrahlung des Song Contests in Kiew. Damals argumentierte der Sender, die Eurovision sei zugunsten von "premium drama titles" aus dem Programm gefallen.

Zwischen 2009 und 2011 wurde der Wettbewerb in Neuseeland zeitversetzt durch den privaten Rundfunk Stratos ausgestrahlt, 2014 übernahm UKTV, ein Ableger von BBC Worldwide die Ausstrahlung in Ozeanien. Alle drei Shows wurden aus Kopenhagen und 2015 auch aus Wien übertragen. Vor zwei Jahren zeigte UKTV immerhin noch das Finale des Eurovision Song Contests aus Stockholm, ehe man auf die Übertragung im letzten Jahr gänzlich verzichtete.

Neuseeländische Song Contest-Fans haben dennoch die Möglichkeit, den Wettbewerb ohne offiziellen Kommentar via Livestream im Internet zu verfolgen. Dieser wird von Zuschauern weltweit aktiv genutzt, sofern das umstrittene Geoblocking ihnen keinen Strich durch die Rechnung macht. So mussten im vergangenen Jahr u.a. Brasilien und die USA außen vor bleiben. Dort wurde der Wettbewerb aber zumindest vom Spartensender Logo TV übertragen, der auch in diesem Jahr wieder dafür zuständig ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen