Samstag, 31. März 2018

Road to Lisbon (15/43): Schweiz


Schweiz - Switzerland - la Suisse - Svizzera - Svizra

Faktencheck zur Lage der Nation:

Hauptstadt: Bern (Luftlinie nach Lissabon: 1.628km)
Einwohner: 8,4 Mio.
Fläche: 41.285km²
Sprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch

Trivia To Go: In Zürich befindet sich ein Museum, das Plakate aus der Blütezeit der Lithographie sammelt. Posterdrucke aus der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts sind hier zu finden, mit dem Schwerpunkt auf Original-Plakaten aus Tourismus und Verkehr. Zu sehen sind wunderschöne Prints von kleinen Gemeinden wie Frutigen, Gstaad, Interlaken oder Zermatt bis hin zu Bahnstrecken wie der Jungfrau-Bahn im Berner Oberland oder der Lötschbergbahn. Diese Plakate waren über viele Jahre hinweg ein Aushängeschild von Schweizer Tourismusverbänden, ehe die Ära der 360°-Panorama-Ansichten von Google Maps anbrach.

Aus 63 Jahren Eurovision Song Contest:

Debüt: 1956 mit Lys Assia
Teilnahmen insgesamt: 58 (davon 15x Top Five)
Bestes Ergebnis: 1. Platz (1956 mit Lys Assia und 1988 mit Céline Dion)
Größer Punktelieferant:  Großbritannien (161)
Im letzten Jahr: 12. Platz im Semifinale mit Timebelle
Zuständiger Rundfunk: SRF

Die letzten drei Jahre: 
Die Schweiz hat es seit der Einführung der Halbfinals beim Eurovision Song Contest nicht leicht. Zuletzt waren die Eidgenossen 2014 mit Sebalter als "Hunter of stars" im Finale vertreten, der dort auch immerhin einen soliden 13. Platz erreichte. 2015 scheiterte Mélanie René mit "Time to shine" deutlich in der Halbfinalrunde von Wien, der letzte Platz mit vier Zählern war das Resultat. Ein Jahr später lief es für Rykka und ihr qualmendes Kleid nicht besser, Platz 18 im Semifinale, erneut der letzte Platz. 2017 ging es dann aufwärts, die Gruppe Timebelle konnte sich mit "Apollo" zumindest auf den zwölften Rang im Halbfinale verbessern, wenngleich das gelbe Tüllkleid der Sängerin Miruna Mănescu vielleicht nicht die beste Idee der Schweizer Kostümbildner gewesen ist.

Was uns in Lissabon erwartet:

Interpret: Zibbz
Titel: Stones
Gesungen auf: Englisch
Text & Musik: Corinne Gfeller, Stee Gfeller, Laurell Barker
Teilnahme im…: ersten Semifinale am 8. Mai

Über den Künstler: In der "großen Entscheidungsshow" des Schweizer Fernsehens konnte sich das Duo Zibbz für den Eurovision Song Contest qualifizieren. Dazu gehören die Geschwister Corinne und Stefan Gfeller aus Gisikon im Kanton Luzern, die seit 2008 gemeinsam Musik machen und ihren Bandnamen aufgrund der Tatsache dass sie Geschwister ("Siblings") sind, erfanden. Zwischen 2011 und 2015 pendelten die beiden zwischen der Schweiz und Los Angeles hin und her. Hierbei wurden sie durch den TV-Sender Joiz für eine wöchentliche Reality-Show begleitet. Ihr erstes Album "Ready? Go!" erschein 2013 und konnte die #14 der Schweizer Charts erreichen. 2017 erschien mit "It takes a village" ihr zweites Album. Beide sind künstlerisch auch für andere Musiker wie z.B. DSDS-Teilnehmer Luca Hänni aktiv und spielten in ihrer Heimat mit Interpreten wie Gölä oder Bligg, auch eine Werbejingle für Ragusa-Schokolade stammt aus der Feder der beiden Gfellers.

Eurofire’s Kommentar:
Bewertung: 6 von 10 Punkten

Die handgemachte Musik mit rockigem Einschlag für die S
chweiz gefällt mir ausgesprochen gut, schon beim Schweizer Vorentscheid waren die beiden meine Favoriten und so freue ich mich, dass es das sympathische Duo nach Lissabon geschafft hat. Das Lied entwickelte sich in den kommenden Wochen bei mir zu einem der Beiträge, die ich am liebsten gehört habe. Allerdings tritt die Schweiz im ersten Halbfinale an, das unter Fans als Blutbad-Vorrunde gilt. Aufgrund der sehr starken Konkurrenz in diesem Semifinale fürchte ich, dass die Schweizer schon wieder auf der Strecke bleiben werden, wenngleich völlig unverdient. Aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre, könnte "Stones" die Rote Laterne am 8. Mai holen und das, obwohl sie sich musikalisch überhaupt nichts vorzuwerfen haben. Trotz des aussichtslosen Kampfes: "Hopp Schwyz!".

Video:
Zibbz - Stones

Ein Wort zu...:
Liechtenstein - Letzte Teilnahme: bislang keine, Debüt 2019 angestrebt

Wie oft haben wir die Worte von 1FL TV-Programmchef Peter Kölbel gehört, dass der Sender nicht nur die Mitgliedschaft in der EBU sondern auch ein Debüt beim Eurovision Song Contest anstrebt. Ein Format wie "Deutschland sucht den Superstar" sollte es geben, Medienförderungen durch den Staat sollte es geben, seit 2008 wurden große Pläne geschmiedet, aus denen bis heute, Stand 2018, nichts geworden ist. Liechtenstein ist die letzte europäische Nation, abgesehen vom Vatikan, die sich musikalisch noch nicht beim Song Contest präsentiert hat. 1976 war Biggi Bachmann gemeldet, durfte aber aufgrund einer fehlenden Rundfunkanstalt nicht. Anlässlich des 300jährigen Bestehens Liechtensteins im kommenden Jahr soll nun ein weiterer Versuch unternommen werden, beim Eurovision Song Contest teilzunehmen. Wir drücken die Daumen, dass genug Franken in der Senderkasse liegen.

Kommentare:

  1. Ja, es ist im Gegensatz zu den Vorjahren ein echt stimmiges Gesamtpaket aus der Schweiz. Und es schmerzt zu wissen, dass selbst diese fetzige, stimmige Performance in Lissabon scheitern wird. Dabei passen Gesang, Staging, Outfit und Song, aber es ist nunmal die Schweiz und nicht Aserbaidschan...

    1. X
    2. Belgien
    3. X
    4. X
    5. X
    6. Schweden
    7. X
    8. X
    9. X
    10. X
    11. Niederlande
    12. X
    13. X
    14. X
    15. X
    16. X
    17. SCHWEIZ
    18. Österreich
    19. X
    20. Griechenland
    21. X
    22. X
    23. Mazedonien
    24. Malta
    25. X
    26. X
    27. X
    28. Slowenien
    29. Moldawien
    30. X
    31. Weißrussland
    32. X
    33. Ukraine
    34. Lettland
    35. X
    36. X
    37. X
    38. Russland
    39. Vereinigtes Königreich
    40. X
    41. X
    42. X

    AntwortenLöschen
  2. Definitiv nicht die schlechteste Wahl, aber ob es im Favoriten-Semi eine Chance hat? Theoretisch ja, der Song holt einen doch ab. Bei mir Platz 24.

    02 Belgien
    03 Griechenland
    06 Niederlande
    08 Malta
    09 Ukraine
    16 Russland
    17 Österreich
    18 Schweden
    20 Lettland
    24 Schweiz
    32 Mazedonien
    35 Vereinigtes Königreich
    37 Moldawien
    38 Weißrussland
    39 Slowenien

    AntwortenLöschen
  3. Schweiz:
    Beide kommen super sympathisch rüber und das Lied ist um einiges besser als das der letzten Jahre. Das Staging mit den dreieckigen Formen hat mir sehr gut gefallen und würde in Lissabon auch ohne LED-Wand gut aussehen. Lediglich müsste man auf der Bühne Stefan besser in Szene setzen und nicht hinten verstecken.
    Insgesamt hätte die Schweiz damit bessere Chancen ins Finale zu kommen, würden sie nicht in ersten Semifinale starten. Im Finale sehe ich Zibbz leider nicht.

    Da mir "Stones" sehr gut gefällt, gab es im schweizer Vorentscheid für mich keine andere Wahl. Die anderen Lieder gefielen mir eher weniger bis gar nicht. Bei Chiara Dubey würde ich mir für die Zukunft eine schöne Ballade auf Italienisch wünschen.

    Sterne: 6 von 6

    Top 43:
    1. EJR Mazedonien
    2. XX
    3. Schweiz
    4. XX
    5. XX
    6. Slowenien
    7. XX
    8. XX
    9. Lettland
    10. XX
    11. Österreich
    12. Griechenland
    13. XX
    14. Moldawien
    15. XX
    16. XX
    17. Belgien
    18. XX
    19. XX
    20. XX
    21. Malta
    22. - 28. XX
    29. Vereinigtes Königreich
    30. Ukraine
    31. Russland
    32. Weißrussland
    33. - 36. XX
    37. Niederlande
    38. XX
    39. Schweden
    40. - 43. XX

    AntwortenLöschen
  4. Im Vorentscheid hab ich es noch rechr ausser acht gelassen, doch mittlerweile muss ich sagen, dass es die bester Wahl war ZiBBZ nach Portugal zu schicken. Ein guter international Popsong, rockig angehaucht. Man hört auf jeden Fall raus, dass die beiden häufig in den USA unterwegs sind. Auch im dritten Jahr in Folge kommt die Schweiz bei mir gut weg und wäre Melanie Rene nicht gewesen würde mir sogar sejt 2013 jeder Schweizer Beitrag sehr gut gefallen. Leider ereilt sie das selbe Schicksal wie ihre Vorgänger. Sie treten leider im falschen Semi an, in Semi 2 hätte ich sie als Qualifikant gesehen. So sehe ich ein recht sicheres Halbfinalaus. Leider :(

    1.Belgien
    2.Griechenland
    3.Malta
    4.SCHWEIZ
    5.Mazedonien
    6.Russland
    7.Österreich
    8.Ukraine
    9.Slowenien
    10.Weißrussland
    11.Lettland
    12.Vereinigtes Königreich
    13.Moldau
    14.Niederlande
    15.Schweden

    AntwortenLöschen
  5. Kurz zu Russland:
    Fand sie schon damals schon gut und jetzt finde ich den Song etwas schwächer.
    Aber ich fände es auch nicht schade wenn Russland und die auch die Ukraine im semi kleben bleiben als Strafe für das kindische Verhalten vom letzten Jahr.


    Schweiz finde ich echt super, aber mit der Zeit sind so viele gute Songs reingekommen, dass die bei mir richtig abgerutscht sind.
    Ein Finale für die Schweiz würde gut tun!

    1.X
    2. X
    3. X
    4. X
    5. X
    6. X
    7. Macedonien
    8. Schweden
    9. Belgien
    10. X
    11. Griechenland
    12. X
    13. X
    14. X
    15. X
    16. X
    17. X
    18. Österreich
    19. X
    20. Slowenien
    21. X
    22. Russland
    23. Schweiz
    24. X
    25. Ukraine
    26. Vereinigtes Königreich
    27. Niederlande
    28. X
    29. X
    30. X
    31. Belarus
    32. X
    33. X
    34. Lettland
    35. X
    36. X
    37. X
    38. X
    39. Malta
    40. X
    41. Moldawien
    42. X
    43. X


    AntwortenLöschen
  6. An die, die den Song mögen: Bitte macht Werbung für unseren Beitrag und stimmt ab, wenn ihr könnt.. Ich hatte die Ehre für SRF dieses Jahr in der Jury zu sein und habe so mitbekommen, welch Engagement die Verantwortlichen für dieses Jahr an den Tag gelegt haben. Ein erneutes Hängenbleiben im Semifinale gemeinsam mit der sinkenden Akzeptanz und den schlechten Einschaltquoten dürfte mit einem Rückzug vom Wettbewerb einhergehen, was die Zuschauer und Fans in der Schweiz schmerzen würde. :(
    Bitte helft mit, unsere Finalqualifikation möglich zu machen - auch wenn es sehr unrealistisch erscheint.

    AntwortenLöschen
  7. Platz 16! Klar, unrealistisch ist die Finalteilnahme allemal, zumal der Song jetzt auch ein X-beliebiges Land vertreten könnte und ihm etwas der Wiedererkennungswert fehlt. Mir gefällt das Lied dennoch, aber die Beiden sind auch zu unscheinbar... Ich würde mich aber mehr als freuen, wenn doch noch ein Wunder passiert :-) Die Schweiz traf die letzten Jahre oft meinen Geschmack, bloß halt nicht den Geschmack Europas.

    01. X
    02. X
    03. X
    04. Griechenland
    05. X
    06. Belgien
    07. Schweden
    08. X
    09. Ukraine
    10. X
    11. Mazedonien
    12. X
    13. X
    14. X
    15. X
    16. Schweiz
    17. X
    18. X
    19. Malta
    20. Slowenien
    21. X
    22. X
    23. Österreich
    24. X
    25. Großbritannien
    26. Lettland
    27. X
    28. X
    29. X
    30. Moldawien
    31. X
    32. X
    33. X
    34. Russland
    35. Weißrussland
    36. Niederlande
    37. X
    38. X
    39. X
    40. X
    41. X
    42. X
    43. X

    AntwortenLöschen
  8. Anfangs fand ich alle Lieder des schweizerischen VEs total cool, nach dem Sieg konnte ich mich aber nicht an das Lied erinnern :D Mittlerweile mag ich "Stones" ganz gerne auch wenn es sehr underrated ist in vielen Top 43.

    Finale leider nein und ich glaube wir werden dieses Lied evtl als Platz 43 sehen... Schade eigtl

    01.
    02.
    03. Griechenland
    04.
    05.
    06.
    07. Mazedonien
    08.
    09. Belgien
    10.
    11.
    12.
    13. Malta
    14.
    15. Slowenien
    16.
    17. Schweiz
    18. Österreich
    19.
    20.
    21. Moldawien
    22. Weißrussland
    23.
    24.
    25.
    26.
    27.
    28. Ukraine
    29. Schweden
    30.
    31.
    32. Großbritannien
    33.
    34. Niederlande
    35.
    36. Lettland
    37.
    38. Russland
    39.
    40.
    41.
    42.
    43.

    AntwortenLöschen