Freitag, 30. März 2018

News-Splitter (631)



Bosnien-Herzegowina - Mit Sabahudin Kurt ist heute ein weiterer Eurovisionsteilnehmer im Alter von 82 Jahren verstorben. Kurt wurde 1935 in Sarajevo geboren und trat als Sieger der Jugovizija 1964 beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen auf. Mit "Život je sklopio krug" ("Der Kreis des Lebens hat sich geschlossen") konnte er für Jugoslawien allerdings nicht mehr als null Punkte heim bringen. 2004 erschien seine Kompliation "Zlatni jubilej". Bis einschließlich 2007 machte er Musik, nach einer dreifachen Bypass-Operation zog sich allerdings weitgehend aus dem Musikgeschäft und dem öffentlichen Leben zurück. 

Großbritannien - Die britische BBC hat ihr Team für den Eurovision Song Contest benannt. Neben SuRie, die für das Vereinigte Königreich auf der Bühne stehen und ihren Song "Storms" performen wird, wurde Graham Norton erneut als Kommentator des großen Finals am 12. Mai in Lissabon bestätigt. Norton, der zu den bestbezahlten Moderatoren der BBC gehört, kommentiert das Finale seit Terry Wogans Rückzug 2009. Die Semifinals werden auf BBC Four von Scott Mills und Rylan kommentiert. Als Spokesperson in London hat die BBC Mel Giedroyc, die Moderatorin des nationalen Vorentscheids "You Decide" gesetzt. Großbritannien ist als Teil der Big Five direkt für das Finale von Lissabon qualifiziert.

Italien - Ein anderes Big Five-Land hat inzwischen seine endgültige Song Contest-Version veröffentlicht. Via Spotify gibt es nunmehr die Möglichkeit sich die dreiminütige Fassung von "Non mi avete fatto niente", dem italienischen Beitrag anzuhören. Gesungen wird der Song von Ermal Meta und Fabrizio Moro, die im Februar als Sieger aus dem San Remo-Festival hervorgingen. Die dort vorgetragene Version des Liedes erfüllte mit 3:27 Minuten jedoch nicht die Maximalbeschränkung der Europäischen Rundfunkunion. Insbesondere am Instrumental-Part des Liedes wurde gespart. Die endgültige Fassung, die wir am 12. Mai zu hören bekommen, kann man sich hier anhören.

1 Kommentar:

  1. @Italien
    Eine Sache verstehe ich nicht: Alle Länder müssen bis ca. mitte März ihre Songs präsentieren. Italien und Albanien müssen auch bis dato die Kürzungen vornehmen usw... Nun.. wieso ist es dann noch erlaubt kleine Änderungen am Song vorzunehmen? Es stört mich nicht, nur beschäftigt mich diese Frage schon sehr lange :-) Aber das machen sehr viele Länder im Nachhinein.

    AntwortenLöschen