Mittwoch, 21. März 2018

News-Splitter (628)



San Marino - "Who we are" wird in Lissabon nicht nur von Jessika Muscat und Jenifer Brening aufgeführt, sondern auch von Basti, dem zweiten deutschen Bewerber beim sanmarinesischen Vorentscheid. Dieser wird als Backgroundsänger im Team San Marinos zum Eurovision Song Contest reisen. Sebastian Schmidt alias Basti nahm an der zweiten Staffel von "X Factor" in Deutschland teil und bewarb sich mit "Stay" in der ersten öffentlichen Auswahlshow 1in360 für Lissabon. Seine Platzierung im Vorentscheid ist nicht bekannt.

Ukraine - Song Contest-Moderator Volodymyr Ostapchuk ist zum zweiten Mal Vater geworden. Bei Instagram zeigte der 33jährige stolz auf einem Foto seinen Sohn Evan Alexander. Die Entbindung fand am Montag in einem Privatkrankenhaus im kanadischen Toronto statt. Für Vova und seine Frau Elena Voychenko ist es bereits das zweite Kind. Volodymyr Ostapchuk moderierte im vergangenen Jahr gemeinsam mit Oleksandr Skichko und Timur Miroshnichenko die drei Shows des Eurovision Song Contests aus Kiew.

Portugal - Isaura, die Komponistin des portugiesischen Song Contest-Beitrags "O jardim", gesungen von Cláudia Pascoal erhält noch minimale Änderungen im Arrangement. Dies bestätigte die Sängerin und Komponistin, die beim Festival da Canção auf einem Hocker sitzend, gemeinsam mit Cláudia nach der zweiten Strophe sang. Gravierende Änderungen sind allerdings nicht zu erwarten. Die finale Fassung werden wir aller Voraussicht nach erst auf der Song Contest-Bühne im Finale am 12. Mai zu hören bekommen, eine Vorab-Veröffentlichung ist nicht geplant.

Uganda - Netta Barzilais Triumphzug geht in die nächste Runde. Nachdem es bereits Zuspruch von Fans aus arabischen Ländern gab, ging nun ein Video von einer Tanzgruppe aus Uganda viral und verbreitete sich auf diversen Song Contest-Medien. So kommentierte die Formation Spoon Youth Uganda bei Youtube "Für uns hat der Song bereits gewonnen." und zeigt eine Tanzeinlage zu Nettas Song Contest-Beitrag "Toy". Unterdessen hat der Song die #5 der spanischen iTunes-Charts und die #24 in Griechenland erreicht. Netta Barzilai stellt sich am 8. Mai dem ersten Semifinale von Lissabon.

1 Kommentar:

  1. Das Video aus Uganda ist voll... WOW!!! Die machen das so toll!!! Die Dunkelhäutigen haben diesen Rhythmus einfach im Blut!!! <3 Es ist mal schön so etwas aus dem anderen Ende der Welt zu sehen :-)

    AntwortenLöschen