Dienstag, 20. März 2018

Großbritannien: Moderatorin Katie Boyle ist tot



Großbritannien - Die viermalige Eurovisionsmoderatorin Katie Boyle ist gestern im Alter von 91 Jahren Jahren verstorben. Katie moderierte in den 60er und 70er Jahren mehrmals den Eurovision Song Contest und war immer für die BBC dabei, wenn es darum ging, den Wettbewerb auszurichten, wenn die eigentliche Siegernation aus vielschichtigen Gründen absagen musste. Im Vereinigten Königreich war sie als langjährige Moderatorin, speziell von Musikshows bekannt.

1926 wurde Katie aka Caterina Irene Elena Maria Imperiali di Francavilla in Florenz als Tochter eines italienischen Marktgrafen geboren. Sie begann nach dem Zweiten Weltkrieg eine Modelkarriere und trat in den 50er Jahren in mehreren Filmen auf. In den 60er Jahren begann sie als Moderatorin bei der BBC. 1960, 1963, 1968 und 1974 moderierte sie den Eurovision Song Contest und hatte dabei u.a. das Privileg ABBA anmoderieren zu dürfen. Aufgrund ihrer Mehrsprachigkeit war sie die erste Wahl für die BBC.

Ihren letzten Auftritt beim Eurovision Song Contest hatte sie 1998, als sie auf Einladung der BBC in der ersten Reihe im Publikum von Birmingham saß und sich unter anderem von Guildo Horn ans Revers fassen lassen musste. 2004 war sie noch einmal Teilnehmerin einer Eurovisions-Sondersendung von "The Weakest Link" ("Der Schwächste fliegt") auf BBC 1. Sie war dreimal verheiratet, darunter ab 1947 mit dem 9th Earl of Shannon. Nach Angaben britischer Medien schlief die Veteranin und Rekordmoderatorin des Eurovision Song Contests friedlich zuhause ein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen