Dienstag, 6. Februar 2018

Spanien: Amaia gewinnt Operación Triunfo-Finale



Spanien - Gestern Abend hat Spanien seine neue Siegerin der Operación Triunfo gekürt und sie fährt auch zum Eurovision Song Contest nach Lissabon. Amaia Romero hat sich im Finale der Castingshow gegen ihre vier Mitstreiter durchgesetzt, u.a. gegen ihren Freund und Duettpartner Alfred, der mit ihre im Eurovisionsfinale den Song "Tu canción" zum Besten geben wird. Den zweiten Platz belegte Aitana, die sich im Finale mit "Chandelier" und "Bang bang" empfahl.

Das Finale der neunten Staffel der Operación Triunfo brachte dem spanischen Fernsehen in quotentechnischer Hinsicht auch den Tagessieg. 3,93 Millionen Zuschauer verfolgten im Schnitt die Endrunde, was 30,8% Marktanteil in Spanien entsprach. Die Eurovisionsgala in der Woche zuvor verfolgten etwas über drei Millionen Zuschauer, was 23,6% Marktanteil ausmachte. Amaia ist damit nach Rosa, die auch im musikalischen Rahmenprogramm der Show auftrat, die zweite Siegerin der Show, die für Spanien zum Song Contest fährt.

Beth, die 2003 für Spanien mit "Dime" in Riga dabei war, belegte hinter Ainhoa und Manuel Carrasco nur den dritten Platz, Ramón belegte im Jahr darauf den zweiten Platz. Auch Gisela und Soraya Arnelas sammelten ihre ersten TV-Showerfahrungen bei der Operación Triunfo. Das spanische Fernsehen nahm die Show erstmals seit 2011 wieder ins Programm auf und verkündete während der laufenden Staffel, dass einer der Kandidaten Spanien beim Song Contest vertreten wird, bei dem das Land direkt im Finale qualifiziert ist.

Amaia - Miedo

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen