Freitag, 2. Februar 2018

San Marino: 20 von 22 Beiträgen aus Zoës Feder



San Marino - 20 von 22 Liedern, die beim sanmarinesischen Vorentscheid eine Rolle spielen, stammen aus der Feder von Jurorin Zoë Straub, Österreichs Song Contest-Vertreterin von 2016. Nur zwei Titel stammen von anderen kreativen Köpfen. An eben jener dreiköpfigen Jury liegt es auch, nach den zwei vorab aufgezeichneten Shows zu ermitteln, mit welchen Liedern die elf Kandidaten um das Ticket nach Lissabon antreten dürfen.

Daneben macht ein kleines Drama um den Youtube-Kanal von 1in360, so der Titel des Vorentscheids, die Runde. Nachdem drei der nicht ausgewählten Kandidaten sich bei Youtube beschwerten, dass die Veröffentlichung ihrer Bewerbungsvideos gegen ihre Urheber- und Persönlichkeitsrechte verstoßen. Der Anschuldigung schlechter Verlierer entsprechend sperrte Youtube den Kanal von 1in360,  inzwischen haben die Organisatoren einen neuen Kanal eröffnet, sodass die Shows online gestreamt werden können.

Am nächsten Samstag wird die erste Show von 1in360 gestreamt, dann stellen die elf Bewerber, darunter die finnische Sängerin Emma Sandström und die einstigen Malta Song For Europe-Teilnehmer Franklin Calleja und Jessika Muscat ihre ersten Songs vor. In der zweiten Show am 16. Februar folgen die übrigen elf Beiträge. Anschließend wird ausgesiebt, bis die endgültige Entscheidung, wer San Marino in Lissabon vertritt, am 3. März fällt. San Marino tritt zweitem Semifinale von Lissabon am 10. Mai an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen