Sonntag, 4. Februar 2018

Malta: Christabelle Borg gewinnt im vierten Anlauf!



Malta - Juroren und Zuschauer waren sich nach der Präsentation der 16 Beiträge des maltesischen Vorentscheids einig, die Siegerin sollte Christabelle Borg heißen. Die 25jährige, die bereits seit ihrem dritten Lebensjahr musiziert und u.a. auch schon dreimal beim Vorentscheid dabei war, setzte sich gegen 15 Konkurrenten durch, darunter zahlreiche Wiederholer, etwa Deborah C, die ihren Titel "Turn it up" am Ende der Präsentationsrunde aufgrund technischer Probleme noch einmal wiederholen durfte.

Das Ergebnis des maltesischen Vorentscheids (Jury- und Televoting):
01. - 133 (60+73) - Christabelle Borg - Taboo
02. - 098 (31+67) - Richard & Joe Micallef - Song for dad
03. - 084 (37+47) - Brooke Borg - Heart of gold
04. - 042 (34+08) - Aidan - Dai laga
05. - 036 (19+17) - Eleanor Cassar - Back to life
06. - 033 (27+06) - Petra - Evolution
07. - 032 (26+06) - Matthew Anthony - Call 2morrow
08. - 031 (25+06) - Jasmine Abela - Supernovas
09. - 016 (01+15) - Avenue Sky - We can run
10. - 015 (03+12) - Dwett - Breaking point
11. - 014 (09+05) - Miriana Conte - Rocket
11. - 014 (09+05) - Rhiannon - Beyond blue horizons
13. - 013 (00+13) - Deborah C - Turn it up
14. - 012 (04+08) - Tiziana Calleja - First time
15. - 007 (03+04) - Lawrence Gray - Love renegade
16. - 003 (02+01) - Danica Muscat - One step at a time

Christabelle nahm 2014 mit "Lovetricity" erstmals am maltesischen Vorentscheid teil, belegte damals aber nur den achten Platz. Ein Jahr später reichte es mit "Rush" immerhin für den zweiten Platz, wenngleich sie einen erheblichen Rückstand auf die spätere Siegerin Amber hatte. Ihr bislang letzter Anlauf war der Titel "Kingdom" im Jahr 2016, mit dem sie den vierten Platz belegte. Derzeit studiert Christabelle an der University of Malta, kann aber bereits eine ausführliche Diskographie aufweisen. Nunmehr startet sie für Malta beim Eurovision Song Contest am 10. Mai im zweiten Halbfinale.

Christabelle Borg - Taboo

Kommentare:

  1. 0 Punkte von der Jury an Deborah C ist schon eine Frechheit, aber immerhin wurde sie 6. im Televoting. Dennoch hat sie mehr als den 13. Platz verdient.
    "Taboo" ist ok aber mehr leider auch nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Wenn man denkt Pro7 schaltet viel Werbung hat man noch nie TVM geschaut :D
    Kann mit Taboo leben, würde aber raten es noch in irgendeiner Weise zu bearbeiten... Finde Taboo aber nicht so stark wie ihre letzten beiden Titel, dennoch hat Malta einen der besten Songs gestern Abend gewählt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß nicht was ihr habt - bislang ist er einer der besseren Beiträge des Jahrgangs. Ich höre ihn gern :-) Es ist halt so ein typischer Pop-Dance-Song unserer Zeit. Klar, nicht mit Rihanna zu vergleichen, aber ich kann gut damit leben. Gute Wahl Malta! Doch eine Sache könnte dem Land zum Verhängnis werden: Aktuell gibt es solche Hits wie Sand am Meer, da kann so ein Song mal unter gehen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Christabelle und hätte ihr den Sieg 2015 und 2016 total gegönnt. Dieses Jahr gefällt mir ihr Song nicht ganz so gut (er ist nicht schlecht, aber es fehlt irgendwas), aber ich freue mich sehr für sie!

    AntwortenLöschen