Samstag, 20. Januar 2018

Serbien: Alle Einzelheiten am Montag



Serbien - Es wird das Jahr der Vorentscheide, auch das serbische Fernsehen RTS hat angekündigt, seinen Beitrag für den Eurovision Song Contest 2018 durch einen nationalen Vorentscheid zu ermitteln. Nach neun Jahren holt der Sender RTS die Beovizija zurück ins Leben, die seither gewählten Beiträge wurden entweder intern oder durch andere Mini-Vorentscheide ermittelt. Via Twitter bestätigte RTS gestern, dass die Beovizija wieder aufleben wird.

Alle Einzelheiten zum geplanten serbischen Vorentscheid werden am Montag bekannt gegeben. Bereits im Oktober gab es die erste Bestätigung, dass zwölf Kandidaten sich der Beovizija stellen werden, später wurde die Bewerbungsphase auf unbestimmte Zeit verlängert. Als Kriterium galt damals, das Lied für Lissabon müsse in einer der offiziellen Sprachen Serbiens gehalten werden. Offenbar ist man nun in Serbien zu einem Ergebnis gekommen. Insgesamt gibt es 75 Einsendungen.

Die Beovizija kam zwischen 2007 und 2009 zum Einsatz und lief recht erfolgreich, gleich der erste gewählte Beitrag "Molitva" von Marija Šerifović ging in Helsinki als Sieger vom Platz. Bis 2012 kamen einige Achtungserfolge zusammen, seither dümpelt Serbien hin und wieder auch im Semifinale vor sich hin, zuletzt verpasste Tijana Bogićević als Elfte den Sprung ins Finale von Kiew. Mit "In too deep" ereilte ihr das gleiche Schicksal wie bereits Marko Kon & Milaan sowie dem Damentrio Moje 3.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen