Mittwoch, 24. Januar 2018

San Marino: Ein Euro für den guten Zweck



San Marino - SMRTV präsentierte heute Abend in völliger Transparenz den Status Quo seines nationalen Vorentscheids. Alle elf Finalisten haben in Wien zwei Songs eingesungen, die ersten beiden Shows wurden bereits jetzt in Bratislava aufgezeichnet. Dort hatten die Kandidaten die Möglichkeit auch eine Akustikversion zu singen. Die Jury wird sich alle Beiträge anhören und jeweils einen passenden Song pro Interpret auswählen, aus der ersten Show fliegt demnach noch kein Kandidat raus.

Die beiden vorab aufgezeichneten Shows werden am 9. und 16. Februar zu sehen sein und sowohl online auf dem Kanal von 1in360 als auch im sanmarinesischen Fernsehen zu sehen sein. Im Finale können anschließend alle Zuschauer weltweit abstimmen, wer San Marino in Lissabon vertreten wird. Um Manipulationen vorzubeugen entstand die Idee, dass jeder User einen Euro per PayPal an den Sender zahlt. Pro PayPal-Account ist eine Stimme erlaubt, die Abstimmung beginnt bereits nach der zweiten Show.

Zudem wird die Anzahl der Stimmen eine Rolle spielen, bei bis zu 50.000 eingegangenen Stimmen zählt das Zuschauervoting 10%, bis zu 100.000 Stimmen 20%, bis zu 200.000 Stimmen 30%, bei 250.000 Stimmen 40% und maximal 50% bei über 250.000 abgegebenen Stimmen. Das Juryvoting reduziert sich je nach Anzahl der Zahl der eingegangenen Stimmen. Zusätzlich wird eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen, um abstimmende Zuschauer am Gewinn des jeweiligen Songs teilhaben zu lassen.

Kommentare:

  1. Ich bin immer mehr von San Marino begeistert! So eine Professionalität hätte ich im Leben nie erwartet - zumal das bislang das erste Mal ist, das die so etwas veranstalten. Bravo!!!

    AntwortenLöschen
  2. Kann mich dem nur anschließen. Der Euro wird gern investiert, gerade da San Marino ja auch nicht über die großartigen Mittel verfügt. Das Konzept ist gelungen und übertrifft so manch andere *Deutschland hust*

    AntwortenLöschen