Freitag, 26. Januar 2018

Russland: Julia Samoylova bringt sich ins Gespräch



Russland - Ob sich das russische Fernsehen damit einen Gefallen tut? Wie mehrere Websites soeben melden, wird Julia Samoylova Russland beim 63. Eurovision Song Contest in Lissabon vertreten. Channel One werde mit ihr gemeinsam an einem Beitrag arbeiten, der ursprünglich für Kiew nominierte Titel "Flame is burning" ist aufgrund der geltenden EBU-Bestimmungen nicht teilnahmeberechtigt. Julia Samoylova wurde 2017 zum Feigenblatt im Disput zwischen der Ukraine und Russland.

Channel One selbst hat bisher noch kein offizielles Statement abgegeben, sie selbst postete jedoch ein Bild bei Twitter, das sie gemeinsam mit Alexey Golubev, dem Stage Director von Polina Gagarina zeigt. "Nachdem ich im letzten Jahr nicht an der Eurovision teilnehmen konnte erhielt ich die Garantie in diesem Jahr teilzunehmen, aber das Lied muss getauscht werden.", wird Julia zitiert. Sie wurde ursprünglich im vergangenen Jahr intern ausgewählt, durfte aufgrund ihrer Krim-Reise jedoch nicht in die Ukraine reisen.

Zwischenzeitlich gab es widersprüchliche Angaben um ihren Verbleib in der Eurovisionswelt, nachdem sich Russland zurückzog hieß es, ihr werde von den beiden Rundfunkanstalten RTR und Channel One ein automatisches Recht eingeräumt, Russland 2018 zu vertreten, danach hieß es wiederum, Julia habe vom russischen Fernsehen keine offizielle Bestätigung erhalten. Ob sie nun also wirklich in Lissabon dabei sein wird, bleibt abzuwarten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen