Montag, 22. Januar 2018

News-Splitter (616)



Deutschland - Wie DWDL.de meldet und sich schon in früheren Gesprächen abgezeichnet hat, wird Barbara Schöneberger zwar nicht den deutschen Vorentscheid für Lissabon moderieren, dafür aber als Gastgeberin durch die Grand Prix-Party und den vorangehenden Countdown für den Song Contest auf der Reeperbahn auftreten. "Unser Song für Lissabon" kann sie aufgrund anderer Verpflichtungen in diesem Jahr nicht moderieren, wird aber nicht gänzlich aus der Eurovisionswelt verschwinden. Details über das Warm Up am 12. Mai folgen in Kürze.

Griechenland - Berichten des griechischen Song Contest-Fanclubs INFE Greece zufolge wird die nationale Auswahl für Lissabon am Freitag, den 16. Februar in Athen stattfinden. Die Auftritte der verbliebenen drei Kandidaten Areti Ketime, Gianna Terzi und Chorostalites sollen bereits im Vorfeld aufgezeichnet werden, ähnlich wie dies 2017 bereits bei Demys Mini-Vorauswahl der Fall war. Der Sender ERT werde in der kommenden Woche mit Vertretern der zuständigen Plattenfirmen zusammenkommen und Details aushandeln. Insbesondere Feinheiten über die Teilnahmekosten in Lissabon sollen dabei auf der Agenda stehen. ERT selbst hüllt sich weiterhin in Schweigen.

Tschechien - Der Sender ČT hat die zehnköpfige Jury präsentiert, die 50% des Gesamtergebnisses des derzeit laufenden Auswahlverfahrens ausmachen wird. Mit dabei sind ausschließlich ehemalige Eurovisionsvertreter, angefangen bei Liora, die 1995 für Israel dabei war, dem Duo Jalisse aus Italien, Sanja Vučić, Dami Im bis hin zu Vorjahresvertretern wie Robin Bengtsson, der weißrussischen Navi Band oder Nathan Trent. Die Zehn entscheiden neben den tschechischen App-Nutzern über den potentiellen Beitrag für Lissabon. Zur Auswahl stehen sechs Beiträge, namentlich Pavel Callta, Eddie Stoilow, Doctor Victor, Debbi, Mikolas Josef und Eva Burešová.

Kommentare:

  1. @Deutschland
    Traditions werden eben nicht gebrochen! ;-)
    Schade eigentlich...

    @Tschechien
    Die internationale Jury überrascht micht sehr. Damit hätte ich nie gerechnet. Wow!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und du überraschst mich auch, Jannis. Drei News-Splitter und du kommentierst gerade den über Griechenland nicht. :)

      Löschen